Ratgeber-Autor

Freiherr Knigge ist tot

16. März 2021
von Börsenblatt

Moritz Freiherr Knigge (52), Autor mehrerer Ratgeber, ist am 5. März überraschend verstorben. Einen Tag zuvor hatte er noch dem Börsenblatt ein Interview über die Kunst des Schenkens gegeben.

Moritz Freiherr Knigge

Knigges plötzlicher Tod wurde am 16. März bekannt. "Über 20 Jahre befasste sich Moritz Freiherr Knigge intensiv mit seinem Herzensthema, dem Umgang mit Menschen. Moritz' Berufung wurde zu seinem Beruf. Er reiste durch Deutschland, Österreich und die Schweiz, um Vorträge darüber zu halten, wie das Zwischenmenschliche gelingen kann", schreibt sein Kollege Michael Schellberg in einem berührenden Nachruf auf der Homepage des Freiherrn. "Mit großer Leidenschaft hat Moritz für einen würdevollen Umgang unter Menschen geworben und ja, manchmal auch gestritten. Immer gewonnen aus der tiefen Einsicht, dass wir das Paradies auf Erden viel häufiger bei uns selbst suchen sollten, weil dort die Würde des anderen ihren guten Anfang nehmen kann."

Im Börsenblatt-Interview ging Moritz Freiherr Knigge auf die vermeintlichen Probleme beim Schenken ein. Für Schenkende gelte das Motto Gut gemeint ist nicht gut gemacht, wenn du den Beschenkten aus dem Auge verlierst, sagte er, für Beschenkte das Motto Gut gemeint ist gut gemacht. Er sprach über die Funktion von Geschenkverpackungen und "typische" Männergeschenke und erinnerte an eine grundsätzliche Weisheit seines Vorfahren Adolph Freiherr Knigge: Interessiere dich für andere, wenn du willst, dass andere sich für dich interessieren sollen.

Moritz Freiherr Knigge ist wie sein bekannter Vorfahre Adolph Freiherr Knigge auf dem Rittergut der Familie in Bredenbek bei Hannover aufgewachsen. Er machte in Göttingen eine Ausbildung als Verlagskaufmann, studierte Betriebwirtschaft in Berlin und gründete 2003 mit Michael Schellberg die Freiherr Knigge oHG, eine Unternehmensberatung zur wertorientierten Mitarbeiterführung. Mit Schellberg schrieb er "Spielregeln: Wie wir miteinander umgehen sollten", eine moderne Fassung des Ur-Knigge. Im März erscheinen im Moses Verlag von ihm und Schellberg "50 Fragen an Knigge zum Thema Home Sweet Home" und "50 Fragen an Knigge zum Thema Social Life".