11 Fragen an Dietmar Wischmeyer

"Der Löwe am Fuße des Baumes bringt mich ganz schnell auf die Palme"

19. Juni 2021
von Börsenblatt

Dietmar Wischmeyer beantwortet in dieser Woche den Börsenblatt-Fragebogen und spricht über seinen Traum vom Glück und die Held*innen der Corona-Krise.

Dietmar Wischmeyer

Romanautor – klingt das besser als Satiriker?
Klingt beides gut. Und auf jeden Fall besser als »Comedian« oder »SPD-Kanzlerkandidat«.

Roman schreiben oder kurze, pointierte Satire: Was geht leichter von der Hand?
Der Geist ist willig, doch das Fleisch ist schwach. Die Romanschreiberei hat mir eine Schleimbeutelentzündung am Ellbogengelenk eingebracht.

Ihre Held*innen im Corona-Alltag?
Die letzten Aufrechten wie R. D. Precht, die gegen Krähenfüße mitten im Wort einen aussichtslosen Kampf führen. Auch interessant: Wie schnell »Corona-Held« als despek­tierlich von denen empfunden wurde, die es wirklich sind.

Deutschland lockert. Was machen Sie als Erstes?
Vor denen Reißaus nehmen, die sämtliche Vorsicht sofort fahren lassen – und dann geh ich mit Freunden in den Biergarten.

Welche Gabe würden Sie gern besitzen?
Lebensfrohe Einfalt, gepaart mit der Unwissenheit über die eigene Sterblichkeit.

Was bringt Sie so richtig auf die Palme?
Der Löwe am Fuß des Baumes.

Ihr Traumberuf als Kind?
Förster. Ich wusste nicht, dass es dabei um Bäumeabsägen geht. Ich hatte die Verfolgung von Wilderern mit spurtreuen Drahthaarrüden im Sinn.

Total überbewertet finde ich ...
... den Unterschied zwischen den Geschlechtern im Vergleich zu dem zwischen ihren jeweiligen individuellen Vertretern – und Rhabarberschorle. 

Die bekloppteste Macke der Deutschen?
Entweder die ganze Welt vernichten oder sie allein retten – dazwischen läuft anscheinend nichts. 

Und Ihre ganz persönliche?
Die häufigste und arroganteste Antwort auf diese Frage lautet: »Ich bin zu ungeduldig.« Wie lange geht dieser Fragebogen eigentlich noch?

Ihr Traum vom Glück?

  • »Dumm sein und Arbeit haben« (Gottfried Benn)
  • »Keine Termine und leicht einen sitzen« (Harald Juhnke)

Es besteht bei mir eine leichte Präferenz für Herrn Juhnke.

DIETMAR WISCHMEYER

Dietmar Wischmeyer ist Radiomacher, Autor, Kolumnist. Hören kann man ihn auf Radio Eins, Radio ffn, Radio Bremen und im WDR. Im ZDF ist der Satiriker regelmäßig in der »heute-show« zu sehen, etwa mit seinem »Logbuch der Bekloppten und Bescheuerten«. Wischmeyer, Jahrgang 1957, hat Philosophie und Literaturwissenschaften studiert. Im August erscheint sein erster Roman: »Begrabt meinen rechten Fuß auf der linken Spur« (Rowohlt Berlin).