Schutz des geistigen Eigentums

Frankfurter Buchmesse und WIPO kooperieren

17. September 2020
von Börsenblatt

Die Frankfurter Buchmesse und die Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO), eine Teilorganisation der Vereinten Nationen, kooperieren. Ziel ist es, gemeinsam für den Schutz des geistigen Eigentums in den Kreativindustrien zu werben.

Aufnahme von der Programm- und Budget-Konferenz der WIPO in Genf im September 2020

Das Kooperationsabkommen wurde Anfang September von Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, und Francis Gurry, dem Generaldirektor der WIPO unterzeichnet, wie die Frankfurter Buchmesse mitteilt. Ein Video zur Veranstaltung, bei der auch Sheikha Bodour bint Sultan Al Qasimi, die Gründerin der Kalimat Group und Vizepräsidentin des Internationalen Verlegerverbandes (IPA) teilnahm, ist hier verfügbar.


Juergen Boos erklärte dazu: "In einer Zeit, in der der Schutz des geistigen Eigentums nötiger ist denn je, ist diese Kooperation für uns sehr wichtig. Neue Geschäftsfelder, Konzentrationsprozesse in der Medienwirtschaft, die Auswirkungen der Digitalisierung, all diese Faktoren tragen zu rasanten Veränderungen in den Kreativbranchen bei. In der Folge kommt uns die entscheidende Rolle zu, das geistige Eigentum und die Kreativwirschaft weltweit als wichtige Themen zu platzieren und zum Schutz der höchsten Standards entsprechende Maßnahmen zu ergreifen."

Inhalte der Kooperation

Die Frankfurter Buchmesse und die WIPO werden der Mitteilung zufolge gemeinsam Maßnahmen entwickeln, um ein möglichst großes Branchenpublikum mit aktuellen Informationen zum Schutz des geistigen Eigentums zu versorgen. Dazu sollen White Paper und Studien sowie eine Reihe von B2B-Events in den kommenden Monaten gehören.

Im Rahmen der Frankfurter Buchmesse vom 14.–18. Oktober 2020 werde in einer Onlinepräsentation der Global Publishing Industry Report 2020 vorgestellt. Dieser Jahresbericht zur weltweiten Lage der Verlagswirtschaft, den die WIPO und der Internationale Verlegerverband (IPA) gemeinsam durchführen, erfasst drei Marktsegmente: den Sortimentsbuchhandel, den Bildungs- und Schulbuchbereich sowie die akademischen und wissenschaftlichen Veröffentlichungen. Durch sein Augenmerk auf die nationalen Verleger- und Urheberrechtsverbände eröffne der Bericht essentielle Einsichten in internationale Trends und Muster.

Francis Gurry, der WIPO-Generaldirektor, sagt dazu: "Unser Global Publishing Industry Report ist Jahr für Jahr eine relevante Informationsquelle sowohl für unsere Mitgliedsstaaten als auch für die Branchenakteure. Die Trendanalysen helfen Regierungen, Verlagen und Kreativen, sich über Marktentwicklungen zu informieren und fundierte Regelungen und Investitionen auf den Weg zu bringen. Wir freuen uns sehr, dass unsere Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse die weltweite Diskussion über diese Themen noch weiter anregen wird."

Sheikha Bodour bint Sultan Al Qasimi betonte, dass dieses Jahr voller Herausforderungen für die Urheber und Contentproduzenten in aller Welt gewesen sei, "sodass unsere Kooperation genau zur richtigen Zeit kommt". Sie fährt fort: "Wir bündeln unsere Kräfte, um dem notwendigen Schutz des Urheberrechts zu noch mehr Beachtung zu verhelfen. In dieser Zielrichtung erstellen die WIPO und der Internationale Verlegerverband (IPA) gemeinsam den jährlichen Global Publishing Industry Report, engagieren sich im Vorstand des Accessible Books Consortium und werden zur diesjährigen Frankfurter Buchmesse über den Europäischen Rechtsakt zur Barrierefreiheit diskutieren."

Darüber hinaus werden während der Veranstaltung im Oktober Diskussionen über die Verbreitung von Comic-Figuren in den USA stattfinden. Ein neues Forschungsprojekt der WIPO hat die Wiederverwendung von Comic-Figuren in den Buch-, Film- und Videospielverlagsbranchen dokumentiert, gestützt von einer Vielzahl von Datenquellen. Das Projekt befasst sich auch mit dem Einfluss des Urheber- und Markenrechts auf den kreativen Wiederverwendungsprozess, der während der Veranstaltung mit Experten und Interessenvertretern weiter untersucht werden soll.

Infos zur Veranstaltung

An international outlook on publishing, creative content and IP
Mittwoch, 14 Oktober, 11:00 Uhr; Eine gemeinsame Veranstaltung von WIPO, IPA und FBM. Die Sprecher werden in Kürze bekannt gegeben.

Weitere Informationen: www.buchmesse.de/conference.

Um die Veranstaltung per Livestream verfolgen zu können, ist eine Registrierung bei My Book Fair erforderlich: https://services.book-fair.com/login