Lesefestival in der Hansestadt

Rostock lädt zum Literatursommer ein

12. August 2021
von Börsenblatt

Vom 20. August bis zum 5. September findet der erste Rostocker Literatursommer statt. Die Veranstaltungen, die vom Literaturhaus Rostock gemeinsam mit vielen Kooperationspartnern in der Stadt geplant wurden, sollen größtenteils unter freiem Himmel stattfinden.

Logo

Um die Freiluftsaison zu nutzen, geht das Literaturhaus in diesem Jahr nicht in die Sommerpause, sondern startet durch, heißt es in der Ankündigung. Der Rostocker Literatursommer beginnt mit der SommerHausLese im Freigarten (20. August, 20 Uhr). Beim Festival sind zu Gast: der deutsch-isländische Autor Kristof Magnusson ("Ein Mann der Kunst"), Christoph Hein ("Guldenberg"), die aus Rumänien stammende Autorin Dana Grigorcea ("Die nicht sterben"), die gebürtige Französin und jetzt deutsche Staatsbürgerin Elisa Diallo (Essay "Französisch verlernen") und Dmitrij Kapitelman ("Eine Formalie in Kiew"), der als Kind nach Deutschland kam. Themen sind also unter anderem Migrationserfahrungen und Fremdenangst.

Am 5. September soll der Rostocker Literatursommer im Freigarten seinen krönenden Abschluss finden. Von 10 bis 16 Uhr wird auf einem Familien-Lesefest die Literatur für Groß und Klein gefeiert: mit Bilderbuchkinos rund um den miesepetrigen "Miesepups" von und mit Kirsten Fuchs, einer Lesung der renommierten Kinderbuchautorin Uticha Marmon, Büchertauschbörse, Erzählspielen und einer Gedichtwerkstatt.

Der Familientag geht über in einen Lyrikabend: Ab 17 Uhr stellen Rostocker Migrantinnen im Gespräch mit Kristin Beckmann (Die Beginen e.V.) ihren deutsch-arabischen Gedichtband "Der Duft von Jasmin" vor, in dem sie ihre Migrationserfahrungen beschreiben. Ab 19 Uhr liest dann der gelernte Werkzeugmechaniker und erfolgreiche Verlagsgründer Dinçer Güçyeter aus seinem neuen Gedichtband "mein Prinz, ich bin das Ghetto".

Die Veranstaltungsreihe wird möglich durch zahlreiche Partner in der Stadt, die Grundförderung des Literaturhauses durch Stadt und Land und die Förderung durch das Programm NEUSTART KULTUR.

Weitere Infos und komplettes Programm auf der Website des Literaturhauses Rostock: hier