Audible Hörkompass 2021

Fast die Hälfte der Europäer hören gesprochene Audio-Inhalte

19. Oktober 2021
von Börsenblatt

In Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und Großbritannien haben in den vergangenen zwölf Monaten 45 Prozent der Befragten Hörbücher, Podcasts oder Hörspiele gehört. Zu diesem Ergebnis kommt der neue Audible Hörkompass, der erstmals nicht nur das Hörverhalten in Deutschland untersucht. 

Sich mit einem Hörbuch wegträumen - das könnte in diesem Winter eine gute Sache sein

Bei den fünf von Audible untersuchten Ländern liegt Spanien mit einem Anteil von 55 Prozent Hörfans mit deutlichem Abstand an der Spitze, gefolgt von einem dichten Feld aus Italien mit 46 Prozent, Großbritannien mit 45 Prozent und Deutschland mit 42 Prozent. In Frankreich haben mit 37 Prozent noch etwas weniger Menschen ihre Liebe zu gesprochenen Audioinhalten für sich entdeckt.

Im Länderdurchschnitt hören knapp 40 Prozent der Befragten mindestens einmal im Monat Hörbücher, Podcasts oder Hörspiele. Mit 48 Prozent an regelmäßigen Hörern liegt Spanien vorn, Italien folgt mit 41 Prozent vor Großbritannien mit 38 Prozent und Deutschland mit 36 Prozent. Frankreich meldet 33 Prozent, die mindestens einmal im Monat hören. 

Am liebsten digital oder smart

Zwar hören der Audible-Befragung zufolge mehr Menschen gesprochene Audioformate zuhause – länderübergreifend sind es 66 Prozent – als unterwegs (51 Prozent), trotzdem stehen Mobilität und Digitalisierung beim Hören hoch im Kurs. Mit durchschnittlich 74 Prozent geben drei Viertel der Befragten in Europa die Inhalte auf dem Smartphone oder Tablet wieder. In Spanien sind es 81 Prozent, in Italien 79 Prozent gefolgt von Deutschland mit 74 Prozent, Frankreich mit 70 Prozent und Großbritannien mit 67 Prozent. Smart Speaker, mit dem Internet verbundene Lautsprecher, sind für ein Viertel der Befragten aktuell Mittel der Wahl zur Wiedergabe: Italien und Großbritannien teilen sich den ersten Platz mit 28 Prozent, darauf folgen Deutschland mit 25 Prozent, Frankreich mit 23 Prozent und Spanien mit 22 Prozent. 

Hör-Entwicklung in Deutschland: Audible Hörkompass 2017-2021

In Deutschland bleibt das Wachstum ungebrochen: Seit 2017 hören jedes Jahr mehr Menschen. In diesem Jahr gaben 42 Prozent der Befragten in Deutschland an, in den vergangenen zwölf Monaten Podcasts, Hörbücher oder Hörspiele gehört zu haben; rund elf Prozent der Deutschen haben bisher noch nie Audioformate genutzt, können sich dies aber grundsätzlich vorstellen. Der Anteil derjenigen, die mindestens einmal im Monat Hörbücher, Podcasts oder Hörspiele nutzen, liegt aktuell bei 36 Prozent und hat sich im Vergleich zum ersten Audible-Hörkompass 2017 (18 Prozent) verdoppelt.

Nur noch 20 Prozent hören Höbücher oder Hörspiele auf CD

Auch in Deutschland nutzen immer weniger Hörer greifen die CD - aktuell gaben noch 20 Prozent an, Hörbücher und Hörspiele auf CD zu hören, 2020 waren es noch 26 Prozent. 

Wie hören Sie Hörbücher, Hörspiele, Podcasts? (Deutschland)

  • 2017: 41 Prozent Smartphone/Tablet; 42 Prozent CD
  • 2018: 44 Prozent Smartphone/Tablet; 47 Prozent CD, 10 Prozent Smart Speaker
  • 2019: 59 Prozent Smartphone/Tablet; 32 Prozent CD; 11 Prozent Smart Speaker
  • 2020: 64 Prozent Smartphone/Tablet; 26 Prozent CD; 13 Prozent Smart Speaker
  • 2021: 74 Prozent Smartphone/Tablet; 20 Prozent CD; 25 Prozent Smart Speaker

Über den Audible Hörkompass

Der Audible Hörkompass 2021 ist eine von Audible beauftragte und vom Meinungsforschungsinstitut Kantar Public (früher bekannt als EMNID) durchgeführte repräsentative Studie zur Hörkultur in Deutschland, Spanien, Italien, Frankreich und Großbritannien. Online befragt wurden in jedem Markt 1.000 Teilnehmer*innen im Alter von 18 bis 65 Jahren im Juli 2021. Für die Hörkompass-Studien 2017-2020 in Deutschland wurden jeweils 2.000 Teilnehmer*innen ab 14 Jahren telefonisch befragt.