Niederländischer Wissenschaftsverlag

CEO Peter Coebergh verlässt Brill

10. Februar 2022
von Börsenblatt

Peter Coebergh verlässt den internationalen Wissenschaftsverlag Brill nach der Hauptversammlung, die für den 25. Mai 2022 geplant ist. Dann läuft seine Amtszeit aus. Eine Nachfolge soll rechtzeitig bestimmt werden.

Peter Coebergh

Das teilte der niederländische Wissenschaftsverlag mit Sitz in Leiden mit. Peter Coebergh (Jahrgang 1961) kam 2015 zu Brill und hatte die Position des EVP Marketing & Sales inne, bevor er 2018 zum CEO ernannt wurde. Unter seiner Führung habe sich Brill weiter in Richtung zu einem führenden Verlag im Bereich der Geisteswissenschaften entwickelt. Davor hatte Coebergh seit 2001 mehrere leitende Positionen bei Springer Science & Business Media (jetzt Springer Nature) inne.

Der Aufsichtsrat beabsichtige, noch vor der kommenden Hauptversammlung eine Nachfolge zu nominieren. Peter Coebergh und der Aufsichtsrat seien bestrebt, eine nahtlose Übergabe der Aufgaben zu gewährleisten. Es werde erwartet, dass sich der Nachfolger oder die Nachfolgerin insbesondere auf die strategische und operative Entwicklung von Brill konzentriert und dabei auf den Grundlagen aufbaut, die Coebergh und sein Team in den letzten Jahren gelegt haben.

Robin Hoytema van Konijnenburg, Vorsitzender des Aufsichtsrates, dankt Coebergh im Namen des Aufsichtsrats für seinen unermüdlichen Einsatz. Auch während der Corona-Pandemie und der verstärkten Konzentration auf das digitale Geschäft. "Außerdem hat Brill unter seiner Führung mit der Übernahme des deutschen Verlagshauses Vandenhoeck und Ruprecht einen wichtigen Schritt getan."

Peter Coebergh ergänzt: "Ich habe meine sechs Jahre bei Brill, davon vier Jahre als CEO, sehr genossen. Angetrieben von dem 2019 eingeführten neuen Leitbild (Mission Statement) konnten wir unser Geschäft stärken, indem wir in Deutschland durch Akquisitionen deutlich expandiert haben und unseren Autoren und Kunden immer mehr und bessere digitale Dienste anbieten. An dieser Stelle möchte ich allen Kolleginnen und Kollegen bei Brill und V&R für ihren Beitrag zur Umsetzung unserer strategischen Pläne danken. Und ich möchte sagen, dass sich alle Stakeholder von Brill auf mein volles Engagement bis zum Ende meiner Amtszeit verlassen können."