Österreichische Buchhandlungspreise 2020 und 2021

Doppel-Gala auf der "Buch Wien"

15. November 2021
von Börsenblatt

Im Rahmen der Buch Wien wurden die Österreichischen Buchhandlungspreise 2020 und 2021 gemeinsam vergeben. Wegen der Corona-Pandemie war die feierliche Preisübergabe im vergangenen Jahr ausgefallen.

Von links nach rechts: Jürgen Meindl, Leiter der Sektion Kunst und Kultur im Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKÖS) und die Buchhändler*innen Alice Loske-Wirthmiller (Wirthmiller, Saalfelden), Erich Weidinger (Weidinger, Seewalchen am Attersee), Sonja Bruch (Riepenhausen, Hall in Tirol), Veit Schmidt und Jürgen Ostler (Löwenherz, Wien) , Tilman Eder (Erlkönig, Wien), Bernhard Bastien (Lerchenfeld, Wien), Markus Renk (Wagner'sche Universitätsbuchhandlung Medici, Innsbruck) und Benedikt Föger (Präsident des HVB)

Am 12. November nahmen die Preisjahrgänge 2020 und 2021 im Rahmen der Buch Wien 21 ihre Auszeichnungen entgegen, wie der Hauptverband des Österreichischen Buchhandels (HVB) mitteilt. Jürgen Meindl, Leiter der Sektion Kunst und Kultur im Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKÖS) und HVB-Präsident Benedikt Föger überreichten die Ehrenurkunden an die preisgekrönten Buchhandlungen.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Verleihungsakt für den Jahrgang 2020 gemeinsam mit dem aktuellen Jahrgang 2021 begangen. 

Die Preisträger 2020 sind die Bücherstube (Horn), die Buchhandlung Lerchenfeld (Wien), die Buchhandlung Löwenherz (Wien), die Buchhandlung Wirthmiller (Saalfelden) und die Wagner’sche Universitätsbuchhandlung Medici (Innsbruck).

Die Preisträger 2021 sind die Buchhandlung Brunner (Bregenz), die Buchhandlung Erlkönig (Wien), die Buchhandlung Riepenhausen (Hall in Tirol), die Buchhandlung Weidinger (Seewalchen am Attersee) und die Grätzlbuchhandlung Lainz (Wien).

Zur Auszeichnung

Der Österreichische Buchhandlungspreis wird seit 2017 jährlich an die fünf besten Buchhandlungen vergeben und ist mit je 10.000 Euro dotiert. Das BMKÖS und der HVB richten den Preis gemeinsam aus.

Die Auszeichnung als beste Buchhandlung des Jahres zielt darauf ab, Anreize für die Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle oder die Fortführung von Geschäftsaktivitäten zu geben. Eine vielfältige und flächendeckende Buchhandelslandschaft soll, auch in Zeiten des wachsenden Online-Handels, gewürdigt werden und Buchhandlungen als Orte der Kultur und Bildungsarbeit sowie der Vermittlung und Begegnung gestärkt werden.