Hamburger Literaturpreise 2021

Autor*innen und Übersetzer*innen gesucht

2. März 2021
von Börsenblatt

Die Bewerbungsrunde für die Hamburger Literaturpreise beginnt. Sie werden in sieben Kategorien vergeben und sind mit insgesamt 57.000 Euro dotiert.

Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien in Hamburg

Hamburger Autor*innen und Übersetzer*innen können sich ab sofort und bis zum 5. Juni für die Hamburger Literaturpreise bewerben. Insgesamt werden acht mit je 6.000 Euro dotierte Auszeichnungen für Literatur und Comic vergeben, sowie drei mit je 3.000 Euro dotierte Preise für Übersetzungen.

Die Hamburger Literaturpreise werden zum dritten Mal in drei Kategorien vergeben: Buch des Jahres, Roman, Erzählung, Lyrik/Drama/Experimentelles, Kinder- und Jugendbuch, Comic und literarische Übersetzungen.

Bewerben können sich alle Autor*innen, Übersetzer*innen und Zeichner*innen, die in Hamburg oder im Gebiet des Hamburger Verkehrsbundes ihren ersten Wohnsitz und Lebensmittelpunkt haben. Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Jury. Im letzten Jahr wurden insgesamt 337 Bewerbungen für die Hamburger Literaturpreise eingereicht.

„Mit den Hamburger Literaturpreisen zeichnen wir die herausragenden und originellsten aktuellen Arbeiten von Hamburger Autorinnen und Autoren aus“, erklärt Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien. Die Vielzahl und hohe Qualität der Bewerbungen zeige jedes Jahr, welche Stärke in der Literaturstadt Hamburg stecke. „Die klugen Stimmen der Hamburger Autorinnen und Autoren brauchen wir jetzt besonders, da wir auf viele kulturelle Räume, an denen wir die brennenden gesellschaftlichen Fragen verhandeln können, temporär verzichten müssen. In der Auseinandersetzung mit Literatur können wir uns mit diesen Fragen beschäftigen.“

Die Verleihung ist für den 6. Dezember im Literaturhaus Hamburg geplant.