Mehrwertsteuersenkung

Beltz verlost 20 kostenfreie Lesungen

10. Juli 2020
von Börsenblatt

Die Verlagsgruppe Beltz gibt einen Teil der Einnahmen aus der ab Juli geltenden Mehrwertsteuersenkung in die Leseförderung und stellt 20 kostenfreie Lesungen zur Verfügung. Bewerben können sich bis zum 31. August Buchhandlungen, Bibliotheken, Kitas und Grundschulen oder ehrenamtliche Leseförder-Vereine.

Franziska Schiebe

Die Frage nach einer Ladenpreissenkung beantworten wir bei dem immensen Aufwand, den die temporäre Mehrwertsteuersenkung mit sich bringt, ganz klar mit nein. Mit unseren Veranstaltungspaketen möchten wir Maßnahmen anbieten, die nachhaltig für alle wirken", sagt Marketingleiterin Franziska Schiebe in der Mitteilung der Verlagsgruppe.

Mit der Aktion will Beltz das Engagement von Ehrenamtlichen, Kindertagesstätten, Schulen, Bibliotheken, Literaturhäusern oder Buchhandel für die Leseförderung würdigen – und die Wiederaufnahme von Vor-Ort-Aktionen nach der Corona-Pause unterstützen.

  • Insgesamt werden 20 Lesungen von Autorinnen und Autoren der Kinderbuchprogramme Beltz & Gelberg und Gulliver vergeben.
  • Mit dabei sind unter anderem Martin Baltscheit, Zoran Drvenkar, Stefanie Höfler und die "Lust auf Lesen"-Autorin Britta Nonnast, kündigt Beltz an.
  • Der Verlag übernimmt jeweils Honorar und Reisekosten und zahlt einen Beitrag zur Veranstaltungsbewerbung. Damit soll gesichert werden, dass die Veranstaltung für Leser*innen kostenfrei angeboten werden kann.
  • Die Auswahl der Autor*innen für einen Leseort trifft der Verlag.

Teilmahmebedingungen

Bewerben für eine der Lesungen können sich Buchhandlungen, Bibliotheken, Kitas und Grundschulen oder ehrenamtliche Leseförder-Vereine, die ab Herbst wieder in die Veranstaltungsarbeit einsteigen.

Für die Bewerbung genügt eine formlose E-Mail an presse@beltz.de unter Angabe der vollständigen Adresse der Ansprechpartnerin/des Ansprechpartners. Zudem sollte die Mail eine kurze Begründung enthalten, warum die Lesung an die jeweiligen Bewerber gehen sollte und für welche Altersgruppe die Lesung gewünscht wird. Es können sich auch mehrere Organisator*innen zusammen bewerben.

Alle Mails, die bis zum 31. August eingereicht werden und gute Begründungen enthalten, landen im Lostopf, aus dem Anfang September die Gewinner gezogen werden, so die Verlagsgruppe.