Hochwasser

Bonnier hilft überfluteten Buchhandlungen

20. Juli 2021
von Börsenblatt

Die Verlage der Bonnier-Gruppe spenden 100.000 Euro an das Sozialwerk des Deutschen Buchhandels, um die betroffenen Buchhandlungen in den Hochwassergebieten zu unterstützen.

Sozialwerk des Deutschen Buchhandels

Dazu gehören die Verlage

  • ArsEdition,
  • Carlsen,
  • Hörbuch Hamburg,
  • Münchner Verlagsgruppe,
  • Piper,
  • Thienemann-Esslinger,
  • die Ullstein Buchverlage und
  • der Wimmelbuch Verlag.

"Den Verlagen unserer Gruppe ist es ein Bedürfnis, einen Beitrag zu leisten, der möglichst direkt und zeitnah den geschädigten Buchhandlungen zugute kommt", sagt CEO Christian Schumacher-Gebler. "Möge unsere Zahlung die Wiedereröffnung der betroffenen Buchhandlungen positiv mit beeinflussen."