VLB

Datenqualität auf sehr hohem Niveau

6. April 2022
von Börsenblatt

Verlage statten Bücher immer besser mit Informationen aus: Bei der Datenqualität sind die Vergleichswerte zu den statusrelevanten Angaben im VLB im Datenbestand von mehr als 2,5 Millionen Titeln von Ende September 2021 bis Ende März 2022 gestiegen.

Logo

Die Datenqualität im Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) ist auch im vergangenen Halbjahr gestiegen. Zusätzlich hat der Technologie- und Informationsanbieter MVB im Oktober 2021 die zentralen Produktinformationen für Vermarktung und Logistik in seiner Metadatenbank um Angaben zum neuen Klassifikationsstandard Lesemotive erweitert. Bei allen relevanten Titeln – ausgenommen sind Kinderbücher und Schulbücher bis zum Lesealter von einschließlich elf Jahren – zeigt das VLB damit seitdem an, welches unbewusste Bedürfnis Bücher bei Käuferinnen und Käufern vorrangig bedienen.

Die nächste VLB-Erweiterung steht im Bereich Non-Books an: Derzeit arbeitet MVB an der Aufnahme einer weiteren Klassifikation, mit der sich Spiele künftig noch besser in der Metadatenbank beschreiben lassen.

Aktuelle Zahlen im Überblick

Die Vergleichswerte zu den statusrelevanten Angaben im VLB zeigen die Entwicklung im Datenbestand von mehr als 2,5 Millionen Titeln von Ende September 2021 bis Ende März 2022:

  • Cover: von 94,8 auf 95,2 Prozent
  • Hauptbeschreibung: von 91,4 auf 91,1 Prozent
  • Herstellungsland: von 84,7 auf 85,7 Prozent
  • Produktsprache: von 99,0 auf 99,1 Prozent
  • Schlagwörter: von 92,2 auf 92,0 Prozent
  • Thema-Klassifikation: von 92,5 auf 93,1 Prozent
  • Umfang: unverändert 98,6 Prozent
  • Urheber: unverändert 99,6 Prozent
  • Zolltarifnummer: von 90,3 auf 91,2 Prozent

 

Derzeit sind 2,1 Millionen Bücher einem Haupt-Lesemotiv zugeordnet, jedes vierte davon bedient zusätzlich ein Neben-Lesemotiv. Die Zuordnung erfolgt tagesaktuell über Nacht mithilfe der Künstlichen Intelligenz (KI) des Partnerunternehmens QualiFiction. Die Ergebnisse werden durch fortlaufendes Training der KI optimiert. Zudem hat MVB die Analysebasis der Metadaten verbreitert und wertet für die Ermittlung der Lesemotive jetzt zusätzlich auch die im VLB gemeldeten Leseproben aus.

Automatisierte Buchempfehlungen für Buchhandlungen

Im Februar 2022 haben MVB und das Frankfurter Literatur-Start-up READ-O eine Zusammenarbeit mit der bpm consult ag für ihren gemeinsamen Empfehlungsalgorithmus vereinbart. Die neuen automatisierten Buchvorschläge auf Basis Künstlicher Intelligenz (KI) werden durch das Schweizer Software-Unternehmen in seine ERP- und E-Commerce Anwendungen integriert. Grundlage der Empfehlungen, die der Algorithmus zu jedem Titel ausgibt, sind die Emotionsdaten von READ-O sowie die Lesemotive-Angaben und weitere Parameter, zum Beispiel die Merkmale der Thema-Klassifikation, aus dem VLB. Mit den multichannel-basierten Lösungen beeline® solutions und mi.solution stehen diese dann als Software-Option "Buchempfehlungen" allen Buchhandels- und Verlagskunden der bpm zur Verfügung. Durch die Integration in ihre Warenwirtschaft und ihren Online-Shop können diese ihre Sortimentsgestaltung, die Kundenberatung vor Ort und die User-Experience im Online-Shop verbessern. Zu den Pilotkunden gehören Dussmann das KulturKaufhaus und die Buchhandlungen Reuffel in Deutschland, Morawa in Österreich sowie Lüthy Balmer Stocker in der Schweiz.