Umfirmierung der Verlagsgruppe Random House

Penguin kommt in den Namen

23. Juli 2020
von Börsenblatt

Die deutsche Verlagsgruppe Random House mit Sitz in München firmiert künftig unter dem Namen Penguin Random House Verlagsgruppe und führt ein neues Logo.

Thomas Rathnow

Die vollständige Zusammenführung der deutschen Verlagsgruppe Random House und der internationalen Verlagsgruppe Penguin Random House durch Bertelsmann sei bereits vollzogen, heißt es in der Presseinformation. Nun wird sie auch im Namen umgesetzt: Die größte deutsche Publikumsverlagsgruppe mit Sitz in München firmiert künftig unter dem Namen Penguin Random House Verlagsgruppe und führt ein neues Logo.

"Das neue Branding der Verlagsgruppe ist ein wichtiges internes und externes Signal unseres globalen Penguin Random House Verlagsverbundes – und gleichzeitig ein Bekenntnis zu unserer erfolgreichen weltweiten Zusammenarbeit, die herausragende Erfolge wie Michelle Obamas 'Becoming' ermöglicht. Ich freue mich sehr, dass unsere deutschen Verlage – und damit alle unsere Kolleginnen und Kollegen in Deutschland – jetzt auch sichtbar und visuell Teil der internationalen Penguin Random House Familie sind. Gemeinsam können wir noch besser die Zukunft des Buchs und die Zukunft des Lesens in unserer Gesellschaft für kommende Generationen gestalten", erklärt Markus Dohle, CEO von Penguin Random House.

"Dass Penguin Random House jetzt als Name eines starken Verlagsverbunds auch auf dem deutschen Buchmarkt präsent ist, freut mich sehr. Seit vielen Jahren arbeiten wir international sehr eng mit den Kolleginnen und Kollegen von Penguin Random House zusammen. Seit 2016 gibt es auch einen deutschsprachigen Penguin Verlag. Nun tragen wir als größte deutsche Publikumsverlagsgruppe die weltweit bei Leserinnen und Lesern so beliebte Marke Penguin im Namen unseres Unternehmens", so Thomas Rathnow, CEO der Penguin Random House Verlagsgruppe in Deutschland.  

Im Dezember 2019 hatte Bertelsmann die Gesamtübernahme von Penguin Random House angekündigt, vollzogen wurde sie zum 1. April 2020. Die deutsche Verlagsgruppe Random House war bereits 100 prozentige Tochter und bis dahin kein Teil der internationalen Verlagsgruppe. Penguin Random House umfasst jetzt weltweit mehr als 300 Einzelverlage, die unabhängig arbeiten und jährlich rund 15.000 Neuerscheinungen veröffentlichen.

Die Penguin Random House Verlagsgruppe GmbH mit 47 Verlagen ist ein Teil der internationalen Verlagsgruppe Penguin Random House, einem Unternehmensbereich des Medienkonzerns Bertelsmann SE & Co. KGaA.