Gestorben

Trauer um Reinhold Welina

5. Januar 2022
von Börsenblatt

Der Verein Deutsche Fachpresse trauert um seinen früheren Sprecher Reinhold Welina. Der ehemalige Geschäftsführer des Beuth Verlags ist am 28. Dezember 2021 im Alter von 75 Jahren gestorben.

Reinhold Welina

Reinhold Welina

Reinhold Welina war von 1985 bis 2002 Geschäftsführer des Beuth Verlags in Berlin, einem Tochterunternehmen des DIN Deutsches Institut für Normung. Im DIN war er zeitgleich in unterschiedlichen Positionen tätig, zuletzt bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2009 als stellvertretender Direktor.

Als Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Zeitschriftenverlage (AGZV) im Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat sich Welina schon in den 80er Jahren für eine intensive Zusammenarbeit der Fachverlage stark gemacht, die im Börsenverein und dem Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) organisiert waren. Im Jahr 1992 gründeten Börsenverein und VDZ die Deutsche Fachpresse als gemeinsame Interessenvertretung der Fachverlage. Reinhold Welina gehörte dem Fachpresse-Vorstand von 1992 bis 2006 an. In den Jahren 2000 bis 2003 war er Sprecher des Fachpresse-Vorstands sowie in den Jahren 1997 bis 2000 und 2003 bis 2006 stellvertretender Sprecher.

Reinhold Welina war darüber hinaus Mitglied im Ausschuss für Verlage im Börsenverein und Vorsitzender des Verbandes des Zeitschriftenverleger Berlin-Brandenburg. In Anerkennung seines Engagements wurde Reinhold Welina im April 2006 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels mit der Verleihung der goldenen Nadel ausgezeichnet.