Förderprogramm CONTENTshift

Hugendubel schließt Partnerschaft mit Start-up

DER CONTENTshift Accelerator, ein Förderprogramm für Start-ups, trägt Branchenfrüchte: Hugendubel steigt als Partner bei der jungen Lern-app eKidz.eu ein. Die Geschichte eines Kennenlernens. CHRISTIANE PETERSEN

Im Idealfall ist ein Accelerator wie eine seriöse Datingplattform: Da treffen sich zwei, die einander viel zu geben haben. So geschehen bei Hugendubel und dem Start-up eKidz.eu, das 2018 am CONTENTshift-Accelerator der Börsenvereinsgruppe teilnahm und unter die Finalisten kam. In der Jury als Senior Investor vertreten: Nina Hugendubel, Geschäftsführerin der Münchner Buchhandlung Hugendubel, die damals die Mentorenrolle für eKidz.eu übernahm. Ein intensiver Austausch folgte – und seit Oktober 2019 steht fest: Hugendubel und eKidz.eu gehen eine Vertriebspartnerschaft ein, die verkaufsfördernde Maßnahmen auf allen Vertriebsebenen sowie eine Equity-Beteiligung von Hugendubel umfasst.

Das Geschäftsmodell von eKidz.eu

Das Start-up hat eine neuartige Lern-App zum Lesen- und Sprachenlernen speziell für Kinder im Grundschulalter entwickelt. Mit dem Programm tauchen Kinder in die Welt des Lesens ein und können Sprache spielerisch üben. Konkret heißt das: Digitale Erstlesebücher lassen über die App auf mobilen Endgeräten wie Tablets oder Handys aufrufen. Rund 50 Kinderbücher sind derzeit auf neun Lese­stufen systematisch gegliedert. Junge Leserinnen und Leser lassen sich auf der für sie passenden Stufe die Texte laut vorlesen, lesen sie selbst und beantworten danach Verständnisfragen. Ihre Fortschritte bei den Übungen können von Eltern und Lehrern nachvollzogen werden.

Nina Hugendubel

Nina Hugendubel © Hugendubel

Nina Hugendubel sieht großes Potenzial für derartige Lösungen im Markt für digitales Lernen: »Das innovative Produkt von eKidz.eu zeigt, dass die Digitalisierung von Grundschulen und des häuslichen Lebensbereichs sinnvoll gestaltet werden und Kindern die ersten Schritte zum sinnerfassenden Lesen erleichtern kann.« Mit der eKidz.eu-App bietet Hugendubel seinen Kunden nun eine digitale Alternative im Bereich Erstlesebücher und Sprachförderung von Kindern.

»Zukünftig sollte auch eine Oma an der Kasse ein eKidz-Starter-Packet erwerben können und damit ihrem Enkelkind ermöglichen, selbstständig den Weg zum Buch zu gehen und eigene ­Leseerfolge zu erzielen«, erklärt eKidz.eu-Geschäftsführerin Nataliya Tetruyeva. Für die meisten Familien sei die Stärkung der Lesekompetenz insbesondere in der ersten und zweiten Klasse sehr wichtig: »Mit der App erhalten sie einen neuartigen Zugang zu Büchern. Ein gemeinsames Ziel unserer Kooperation mit Hugendubel ist es, die Lesefertigkeit zu stärken und ein Kind zum Buchvergnügen zu bringen.« Die eKidz.eu-App wird sowohl über den Onlineshop Hugendubel.de als auch in den Filialen erhältlich sein. Derzeit bereiten beide Partner eine deutschlandweite App-Promotion vor.

In der Zwischenzeit geht der CONTENTshift-Accelerator in die nächste Runde. Noch steht in den Sternen, wer sich in diesem Jahr kennenlernen wird – die Jury wird aktuell besetzt und ab dem 2. März können sich auch neue Start-ups wieder bewerben. Für eKidz.eu und Tetruyeva hat sich die Teilnahme gelohnt: »Der CONTENTshift-Accelerator hat das Versprechen der Vernetzung und Verbindung mit etablierten Vertretern der Branche vollständig gehalten. Uns haben sich viele Türen geöffnet – und das hat unter anderem zu der Zusammenarbeit mit ­Hugendubel geführt.«

Hugendubel wird in diesem Jahr wieder als Senior Investor beim Accelerator dabei sein. Nina Hugendubel freut sich bereits auf die neuen Start-ups: »Das Förderprogramm ist eine sehr gute Initiative für unsere Branche. Die Start-ups können von unseren Erfahrungen profitieren und wir von neuen Ansätzen und Ideen der jungen Unternehmerinnen und Unternehmer.« Die Karten werden also neu gemischt – jede Menge Potenzial für neue Erfolgsgeschichten.

Jetzt Sponsor werden

Der CONTENTshift-Accelerator der Börsenvereinsgruppe prämiert 2020 zum fünften Mal das Content-Start-up des Jahres – und er sucht Unternehmen, die sich als Sponsoren in die Juryarbeit einbringen wollen.

Ab März vernetzt das internationale Förderprogramm wieder Gründer, Investoren und Branchenexperten. Firmen, die den CONTENTshift- Accelerator finanziell unterstützen, erhalten exklusiven Zugang zu neuen Geschäftsmodellen und können das Projekt mitgestalten.

Weitere Informationen unter www.contentshift.de – oder direkt beim Projektteam (Telefon: 069 / 1306 – 388, E-Mail: contentshift@boev.de).

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld