Leipziger Buchmesse 2014

EU-Fördertöpfe: Beratungsangebote in Leipzig

16. Juli 2015
von Börsenblatt Online
Die Europäische Union stellt im Rahmen des Programms "Kreatives Europa" umfangreiche Fördermittel für die Kultur- und Kreativwirtschaft bereit. Wie Verlage davon profitieren können - darüber informiert der Arbeitskreis Elektronisches Publizieren des Börsenvereins auf der Leipziger Buchmesse.

Ziel der EU-Förderungen ist die Unterstützung kultureller und sprachlicher Vielfalt in Europa und die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit kultureller Branchen – speziell im Zuge der Digitalisierung. Insgesamt stehen rund 1,46 Milliarden Euro bereit, die für die Teilprogramme "Media" und "Kultur" und andere programmübergreifende Maßnahmen abgerufen werden können.

Das Teilprogramm "Kultur" ist für die Verlags- und Buchbranche besonders interessant - vor allem der Bereich "Literaturübersetzungen". Darüber hinaus bieten aber auch die Förderoptionen "Kooperationsprojekte, Netzwerke und Plattformen" interessante Anknüpfungspunkte, wie der Börsenverein mitteilt.

Wie konkret gefördert wird und welche Voraussetzungen Verlage erfüllen müssen, um in den Genuss der Förderung zu gelangen, wird bei zwei Beratungsterminen auf der Leipziger Buchmesse erläutert, zu denen der Arbeitskreis Elektronisches Publizieren (AKEP) einlädt. Und zwar am:

Donnerstag, 13. März 2014 von 11 bis 12 Uhr und von 13 bis 14 Uhr.

Sabine Bornemann, Leiterin des Cultural Contact Point Germany (Creative Europe Desk KULTUR) und Expertin für EU-Förderprogramme, stellt die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten und Antragsverfahren vor und steht für Fragen zur Verfügung.

Da die Plätze begrenzt sind, wird um eine kurze Anmeldung per E-Mail gebeten. Ansprechpartner ist Michael Schneider vom AKEP, E-Mail: schneider@boev.de.

Allgemeine Rückfragen zum EU-Förderprogramm "Kreatives Europa" beantwortet auch gerne Kristina Kramer, im Berliner Büro des Börsenvereins Referentin für Europapolitik, E-Mail: k.kramer@boev.de.

Weiterführende Informationen gibt es auch unter
http://www.ccp-deutschland.de/foerderprogramm.html
http://ec.europa.eu/culture/creative-europe/index_de.htm
http://www.boersenblatt.net/673912/