#yeaward15 – die Kandidaten (9/10)

Marieke Otto: Rettende Ritter

Die Shortlist für den Young Excellence Award 2015 steht. boersenblatt.net stellt Ihnen die zehn  Kandidaten vor. Heute: Marieke Otto (*1985). VON NILS KAHLEFENDT

Marieke Otto © Hannes Burchert

Als die Hamburgerin Marieke Otto (*1985) 2009 für ihre Bachelor-Prüfung büffelte, war sie mit einem Problem konfrontiert, dass Studierende in Scharen umtreibt: Im Getümmel um die wenigen aktuellen Fachbücher in der Bibliothek stand sie ein ums andere Mal vor leeren Regalen, die neuesten Auflagen musste sie für teuer Geld kaufen. Ein Vermietservice für Fachbücher, dachte sie damals – das wär’s! Otto schloss ihr Studium erfolgreich ab, die Idee brannte weiter. 2013 begegnete sie im Rahmen des Gründer-Wettbewerbs 3 Day start-up den Betriebswirtschaftlern Philipp Thiel (Oberhausen) und Jan Wiesner (Würzburg); wenig später starteten sie – trotz räumlicher Distanz und neben ihren Brotjobs – Campusritter, Deutschlands erste Fachbuchvermietung. Das Prinzip ist simpel: Wer das Buch einen Monat lesen will, zahlt ein Viertel des Kaufpreises, fünf Monate kosten 60 Prozent. Bezahlt wird per Überweisung oder mit Paypal. "Wir haben eine innovative Nutzungsform für das traditionelle Medium Buch gefunden, die den Bedürfnissen von Studenten gerecht wird", erklärt Otto. "Die meisten brauchen ihre Bücher für ein Semester, oft nur für ein, zwei Monate."

Aber: Lässt sich das Vermietkonzept ohne weiteres auf den Buchmarkt übertragen? Während das Geschäftsmodell in anderen Ländern bereits erfolgreich etabliert ist – das kalifornische Unternehmen Chegg, das 2007 mit der Vermietung von Fachbüchern durchstartete, ist heute börsennotiert – bewegen sich die Gründer in der Bundesrepublik auf Neuland. Viele Fragen im Urheber-, Lizenz- oder Buchpreisbindungsrecht wurden noch nicht gestellt. Eine Grauzone. Als Juristin des Gründertrios ist es Otto gelungen, die rechtlichen Aspekte der Buchvermietung auszuloten – so dass Campusritter in einem Umfeld, das auch viele schwarze Schafe anzieht, auf stabilem rechtlichen Boden aufbauen kann. Bislang investierten die Gründer eine fünfstellige Summe in Software und Werbung. Zurzeit entwickeln sie ihr Startup als Stipendiaten des EXIST-Förderprogramms an der Bucerius Law School in Hamburg weiter: Die Bekanntheit von Campusritter soll flächendeckend ausgebaut, Kooperationen mit dem stationären Buchhandel und Verlagen vertieft werden. Und auch mit der Frage, ob es nicht arg old school ist, noch auf gedruckte Bücher zu setzen, kann man Marieke Otto nicht schocken: "Wir haben das E-Book im Blick und werden uns darauf einstellen, wenn die Nachfrage steigt." 

Hier geht es zur Shortlist des YEA 2015!

Weitere Kandidaten im Porträt:

Marguerite Joly
Simon Kurzenberger
Alessandra Trenkle
Torsten Woywood
Christina Esch
Andreas Hollender
Kristin Günsel
Selma Wels

Schlagworte:

Media

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

Bildergalerien

Video

nach oben