Nachruf von Klaus G. Saur

Ulrich Staudinger gestorben

22. Januar 2021
von Börsenblatt

Der Verleger Ulrich Staudinger (Philosophia Verlag) ist am 21. Januar im Alter von 85 Jahren in München gestorben. Ein Nachruf von Klaus G. Saur.

Ulrich Staudinger, Verleger des Philosophia Verlags, in München 2017

Ulrich Staudinger, Verleger des Philosophia Verlags

Nach einer Ausbildung bei Carl Hanser und im Buchhandel war er viele Jahre bei Ehrenwirth tätig und kaufte in den frühen 1980er Jahren den Schneekluth Verlag, in dem er die Erfolgsautoren Gwen Bristow, Utta Danella und viele andere verlegte. In den frühen 1970er Jahren war er der originellste und wohl auch erfolgreichste Vorsitzende des Verlegerausschusses im Börsenverein. Später engagierte er sich über viele Jahre als Vorsitzender des Aufsichtsrates, der Ausstellungs- und Messe-GmbH. In den Verhandlungen nach den tumultartigen Studentenprotesten auf der Frankfurter  Buchmesse 1968 trug Staudinger entscheidend zu einer friedlichen Beilegung der Auseinandersetzungen bei.

Über Jahrzehnte vertrat er als Delegierter des Börsenvereins bei der VG WORT sehr erfolgreich die Interessen der Buchverleger. Ulrich Staudinger war nicht nur ein strategischer Geschäftsmann, er war auch wie wenige zur Freundschaft begabt, sein Netzwerk in der Branche war umfassend. Der Verleger starb nach langer schwerer Krankheit. er hinterlässt drei Kinder.