Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten

Campino holt sich Platz Eins

14. Oktober 2020
von Matthias Glatthor

Von Null auf Eins: Das schafft in dieser Woche der Frontmann der Toten Hosen mit "Hope Street" in den Sachbuchcharts. Neu dabei sind auch Marc-Uwe Kling ("QualityLand 2.0"), Christian Berkel, Bastian Bielendorfer, Elmar Theveßen und Daniela Katzenberger. Die aktuellen Charts im Überblick.

Eine Auswahl der Neuen

Die Wochencharts auf Börsenblatt Online

Ermittlungszeitraum: 5. bis 11. Oktober 2020

Belletristik

Marc-Uwe Kling erreicht mit "QualityLand 2.0" (Ullstein), genannter Erscheinungstermin ist der 12. Oktober, allein durch Vorab-Käufe den neunten Platz in den Hardcover-Charts – es ist abzusehen, dass er in der kommenden Woche weiter oben zu finden sein wird. Seine "lustige Dystopie um Menschen und Maschinen in einer Big-Data-Welt geht in die zweite Runde", so der Verlag. Das Hörbuch (Hörbuch Hamburg) hat Kling selbst eingelesen. Das Romandebüt von Kling, bekannt durch die Känguru-Chroniken, "QualityLand" (2017) war ein Bestseller – und war in zwei Versionen erschienen (siehe Meldung auf Börsenblatt online). Derzeit wird es vom US-Sender HBO als TV-Serie entwickelt (zur Meldung auf Börsenblatt online).

Schauspieler Christian Berkel ("Der Kriminalist") erzählt in "Ada", ebenfalls bei Ullstein, die Geschichte der Jüdin Ada, die in den 50er Jahren mit ihrer Mutter aus Argentinien nach Berlin zurückkehrt und sich später an ihre Nachkriegskindheit zurückerinnert. Großen Raum nehmen Wirtschaftswunder, die Erweckung durch 68er-Bewegung und Woodstock sowie das Schweigen der Erwachsenen über die Vergangenheit ein. Neu auf Platz 16. Das Hörbuch hat der versierte Sprecher selbst eingesprochen (Hörbuch Hamburg). Es ist Berkels zweiter Roman nach dem autofikitionalen "Der Apfelbaum" (Ullstein 2018).

Top-Aufsteiger der Woche (plus 59 Plätze) ist – passend zur gerade laufenden Frankfurter Buchmesse – "Das Flüstern der Bäume" (Penguin) des Kanadiers Michael Christie. Er steht damit auf Platz 39 in den Hardcover-Charts. Es ist der zweite Roman des Autors, mit dem er 2019 auf der Longlist zum renommierten Giller Prize seines Heimatlandes stand. Eine Familiensaga über vier Generationen in den Wäldern Kanadas. Der englische Originaltitel lautet "Greenwood". Protagonistin ist dann auch Jacinda Greenwood, die als Naturführerin auf Greenwood Island arbeitet – und die Namensgleichheit als Zufall wertet. Das Tagebuch ihrer Großmutter öffnet ihr die Augen.

Sachbuch

Turbulent geht es in der aktuellen Hardcover-Liste zu, gleich acht neue Titel ziehen hier neu ein. Campino, der charismatische Frontmann der Punkband "Die Toten Hosen", startet mit seinem ersten Buch, "Hope Street" (Piper), durch – holt sich auf Anhieb Platz 1 der Charts. Er schiebt damit Mary L. Trump auf den zweiten Platz. Campino (i.e. Andreas Frege), den Spitznamen verpassten ihm seine Mitschüler im Gymnasium, ist der Sohn einer englischen Mutter und eines deutschen Vaters – die britische Staatsbürgerschaft nahm er schließlich im März 2019 an. Im Buch blickt er auf seine juvenile Begeisterung für das Land zurück, schildert seine heutige Sicht: "Geblieben ist die Liebe zu Cornwall, der Gegend meiner schönsten Kindheitserinnerungen. Und ein anderer Draht wurde nie gekappt, sondern immer nur stärker, eine Beziehung, die mich begleitet, seit ich ein kleiner Junge bin: mein Bündnis mit dem Liverpool FC", schreibt er. Dann muss dieses Jahr ein sehr glückliches für ihn gewesen sein: Die "Reds" holten den Meistertitel in der Premier League – den ersten seit 1990.

Auf der Website "Der Toten Hosen" wird auch ein ungekürztes Hörbuch angeboten, dass Campino selbst eingelesen hat.

Seit 1980 steht die englische Synth-Rock Gruppe Depeche Mode auf der Bühne, sie ist damit zwei Jahre älter als "Die Toten Hosen". Der Musikjournalist Markus Kavka ist ein Fan der ersten Stunde und liefert in der Reihe KiWi Musikbibliothek (Band 9) eine Liebeserklärung an die Band ab: "Depeche Mode" (Kiepenheuer & Witsch) – neu auf Platz 15. "Depeche Mode sind wie keine andere Band der Soundtrack meines Lebens", so Kavka, der die Band und Mastermind Martin L. Gore aufgrund seines Jobs mehrfach persönlich treffen konnte.

Neu auf Platz 4 landet "Die Macht der Clans" (DVA) – der Top-Aufsteiger der Woche (plus 48 Plätze) beim Sachbuch (Hardcover). Thomas Heise und Claas Meyer-Heuer, beide bei "Spiegel-TV" tätig, nehmen fürs das "Spiegel"-Buch "arabische Großfamilien und ihre kriminellen Imperien" unter die Lupe. Medien greifen das Thema in Dokumentationen oder Krimiserien regemäßig auf, und der Staat versucht inzwischen stärker, Clans einzudämmen. Die Analyse gehe "detailreich in die Tiefe und liest sich dabei so spannend wie ein Krimi", urteilte das ARD-Magazin "ttt".

 

 

Die USA vor der Wahl

Die Präsidentschaftswahlen in den USA stehen vor der Tür, und zwei Analysen zur gesellschaftlichen und politischen Lage im Land schaffen den Sprung in unsere Sachbuch-Charts (HC): Der ehemalige Spiegel-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer und der Dokumentarfilmer Stephan Lamby mit ihrer Reportage "Im Wahn – Die amerikanische Katastrophe" (C.H. Beck; neu auf Platz 13). Die zugehörige 90-minütige TV-Dokumentation kündigt die ARD für den 26. Oktober an (22:50 Uhr im Ersten). Neu auf Platz 14 folgt Elmar Theveßen, Leiter des ZDF-Studios in Washington, der in "Die Zerstörung Amerikas" (Piper) eine Bilanz der Präsidentschaft Donald Trumps zieht. Den Prolog überschreibt er mit: "Der bösartige Narzisst".

Um die Gefahren für unsere Gesellschaftsverfassung machen sich Michel Friedman und Harald Welzer Gedanken: "Zeitenwende – Der Angriff auf Demokratie und Menschenwürde" (Kiepenheuer & Witsch) heißt ihr Gemeinschaftswerk. Sie begannen im März mit der Arbeit am Buch, als die Corona-Pandemie gerade voll durchschlug, schließlich der Lockdown kam. "Insgesamt lässt sich die Krise als eine gigantische Versuchsanordnung beschreiben. In der Bundesrepublik wurde eine Demokratie im Ausnahmezustand getestet", formulieren sie jetzt im Prolog. Damit habe sich auch die Fragestellung erweitert. Die Corona-Krise sei für sie "eine Lerngeschichte mit offenem Ausgang".

Humorig, aber nicht albern, legt das bestsellererfahrene "Lehrerkind" Bastian Bielendorfer sein Corona-Tagebuch an, titelt: "Die große Pause" (Gräfe und Unzer). Er kommt damit neu auf Platz 24 in die Sachbuchliste. Zusammen mit Özcan Coşar macht er den Podcast "Bratwurst und Baklava" bei 1Live (WDR).

Um schließlich noch den achten Neueinsteiger zu erwähnen: Es ist Vatikan-Experte Andreas Englisch mit "Der Pakt gegen den Papst" (C. Bertelsmann) – er beginnt auf Position 24.

Neu in den Ratgeber-Charts

Ratgeber

Was der durchs TV (NDR) bekannte Arzt Johannes Wimmer mit seinem Erklärbuch "Medizin – endlich verständlich" (Gräfe und Unzer) beabsichtigt, erklärt sich schon durch den Titel. Er erläutert, was uns Ärzte mit ihrem Fachjargon sagen wollen, wie Krankheiten entstehen und wie man sich gegen diese schützt. Ein Nachschlage-Register der Fachbegriffe rundet das Buch ab. Es ist neu auf Platz 10 dabei – und damit der höchstplatzierte Neueinsteiger.

In "Die Katze kocht!" (Gräfe und Unzer) – neu auf Platz 19 – kredenzt Social Media-Star Daniela Katzenberger ihre Lieblingsrezepte – und die ihres Mannes Lucas und von Tochter Sophia. Alle "ganz leicht nachzukochen und superlecker", verspricht sie. So finden sich Frikadellen mit Kartoffelbrei, Spaghetti mit Garnelen und Tomaten oder "Süße Sauereien". Garniert ist das Buch mit vielen Fotos der "Katze", das wird die Fans freuen.

Top-Aufsteiger der Woche: Matthias Riedl, der zu den "Ernährungs-Docs" gehört, tritt mit "Mein Weg zur gesunden Ernährung" (ZS Verlag) allein an – beantwortet 100 Fragen zur gesunden Ernährung. Es geht um Superfood, Insekten-Burger, Bio, Nutriscore und Glutenunverträglichkeit. Der 58-jährige Mediziner streife auch Themen wie Nachhaltigkeit, ökologischer Fußabdruck, perfekte Zubereitungsarten oder Essen als Therapie, so der Verlag im Klappentext. Sein Titel macht 58 Plätze gut und steht in dieser Woche neu auf Platz 21 in den Ratgeber-Charts.

Der FC Bayern München hat in diesem Jahr das Triple geholt, zum zweiten Mal nach 2013. Das feiert Sportjournalist und Autor Ulrich Kühne-Hellmessen in "Triple 2020" (Riva). Er rollt darin die ganze Geschichte des Klubs in der Königsklasse auf, von 1969 bis zum CL-Finale 2020 in Lissabon.

Der Link zu den Wochenlisten:

https://www.boersenblatt.net/news/bestseller

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Anzeige
Sie wollen unverlangt eingesandte Manuskripte schnell sichten?

-> Scriptbakery digitalisiert die Annahme, Analyse und Verwaltung von Manuskripten
-> komplett cloudbasierte Lösung
-> Unterstützung durch KI-Analyse