Buchcharts - die aktuellen Bestsellerlisten

Finanzfluss und Houellebecq holen sofort Platz 1

19. Januar 2022
von Charline Vorherr

Michel Houellebecqs neuer Roman „Vernichten“ ist da – und schafft es sofort auf Platz 1 der Belletristik-Bestseller. Im Sachbuch erklimmen Thomas Kehl und Mona Linke vom YouTube-Kanal „Finanzfluss“ mit „Das einzige Buch, das Du über Finanzen lesen solltest“ die Spitze. Außerdem gibt es Neues von Jürgen von der Lippe. 

Die Wochencharts auf Börsenblatt Online

Ermittlungszeitraum: 10. bis 16. Januar 2022

Unglaubliche 22 Titel sind in unseren Belletristik-, Sachbuch-, und Ratgebercharts in dieser Woche neu. Auch ein paar spannende Wiedereinsteiger haben die Wochenlisten zu vermelden: Auf Platz 5 der Sachbuch-Bestseller (HC) ist die Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim zurück mit „Die kleinste gemeinsame Wirklichkeit“ (Droemer). Es ist ihre 45. Woche in den Charts. Auch auf Platz 5, allerdings in den Ratgebern, kehrt Güldane Altekrüger und „Abnehmen mit Brot und Kuchen“ zurück. Beim Abnehmen will auch im neuen Jahr nicht verzichtet werden.

Belletristik: Houellebecq ist back
1
2
3

Wie zu erwarten hat Michel Houellebecqs neuer Roman „Vernichten“ sofort Platz 1 der Belletristik-Bestsellerliste eingenommen. Die Startauflage lag laut Dumont bei 130.000 Exemplaren. Dass sich der Roman bereits im Nachdruck befindet, erklärt sich von selbst. Für die Vermarktung des Titels habe man sich besonders auf eine besonders gute Pressearbeit und auf Marketing-Folder für Buchhandlungen konzentriert. Viel mehr braucht es bei so einem großen Namen wie dem von Michel Houellebecq wohl auch nicht: Er ist unter anderem Preisträger des französischen Prix Goncourts und des Österreichischen Staatspreises für Europäische Literatur. Auch „Serotonin“ (2019) und „Unterwerfung“ schafften direkt die Eins. 

Das Medienecho war groß. Unter anderem war Houellebecq Thema in der ARD-Sendung „titel, thesen, temperamente“ARD Mediathek

Auf Platz 9 im Hardcover steigt „Zum Paradies“ (Claassen) von Hanya Yanagihara ein. Es ist der dritte Roman der in New York lebenden Journalistin und Schriftstellerin und gute 900 Seiten stark. „Eine abenteuerliche Reise in Herz der sozialen Finsternis und der sexuellen Tabus“, zitiert Ullstein Frank Dietschreit von rbb Kultur auf der Website. Annemarie Stoltenberg von NDR Kultur urteilt: „Schwere Kost ist das. Absolut brilliant.“ Der Roman war auch das Lieblingsbuch der Bestseller-Autorin Juli ZehLieblingsbücher 2021 der Bestsellerstars. 2017 schaffte es Yanagihara mit „Ein wenig Leben“ (Hanser) auf Platz 22 unserer Jahrescharts. Es war der erste ihrer Romane, der ins Deutsche übersetzt wurde.

Höchster Neueinsteiger im Paperback und damit auf Platz 2 ist Romy Hausmanns Thriller „Perfect Day“ (dtv). Vier Plätze dahinter schafft es Ayla Dade mit „Like Fire We Burn“ (Penguin). Es ist der zweite Teil ihrer New Adult-Reihe „Winter-Dreams“.

Die weiteren Belletristik-Neueinsteiger im Schnelldurchlauf:

  • Platz 15 (HC): Ronja Rönne mit „Ende in Sicht“ (dtv)
  • Platz 19 (HC): Tom Clancy, Marc Cameron mit „Das Reich der Macht“ (Heyne)
  • Platz 12 (PB): Line Hol, Stine Bolther mit „Gefrorenes Herz (Heyne)
  • Platz 14 (PB): Bernhard Hennen, Robert Corvus mit „Die Phileasson-Saga – Nebelinseln“ (Heyne)
  • Platz 23 (PB): Lia Louis mit „Acht perfekte Stunden“ (Penguin)
  • Platz 11 (TB): Lenz Koppelstätter mit „Bei den Tannen“ (Kiepenheuer & Witsch)
  • Platz 19 (TB): Nele Neuhaus mit „Zeiten des Sturms“ (Ullstein)
Sachbuch: Finanzfluss auf Eins
1
2
3

Auf dem YouTube-Kanal „Finanzfluss“ informieren der ehemalige Investmentbanker Thomas Kehl und die Journalistin Mona Linke inzwischen über 900.000 Abonnenten zweimal wöchentlich rund um das Thema persönliche Finanzen, Sparen und Investieren. Dazu kommen Podcast, Newsletter und weitere Social-Media-Kanäle. Kein Wunder, dass „Das einzige Buch, das du über Finanzen lesen solltest“ sofort Platz 1 der Sachbuch Taschenbuch-Charts erklimmt. Und der Untertitel „Der entspannte Weg zum Vermögen“ erklärt, worum es geht: Die Autor:innen wollen niedrigschwellig Mut und Begeisterung für die persönliche Vermögensbildung entfachen und erklären, wie Leser:innen mithilfe von Aktien und ETFs passiv ein Vermögen aufbauen können. Silvie Horch aus dem Ullstein-Lektorat erklärt: „Das Buch ist die ideale Lektüre für Fans, die die Finanztipps von Finanzfluss auf einen Blick wollen.“ Es biete darüber hinaus allerdings auch einen leichten Zugang zu ersten Investitionen und einen Überblick über eigene finanzielle Möglichkeiten.

Das Marketing hat Ullstein deshalb in zwei Schwerpunkte unterteilt. Während sich die Autor:innen auf ihre eigene Fangemeinde konzentrieren, auf den Titel verweisen und Werbeeinblendungen in den eigenen Videos und Podcasts schalten, konzentriert sich der Verlag auf Leser:innen, die Thomas Kehl und Mona Linke noch nicht kennen. 

„Der Schwerpunkt der Kampagne liegt vorrangig auf Social Media“, erklären Nicole Kiendl und Sabina Ciechowski aus dem Ullstein-Marketing. „Auf Facebook und Instagram stehen die Menschen im Vordergrund, für die die eigenen Finanzen bisher vor allem eine beängstigende Herausforderung darstellten.“

Weitere Maßnahmen beinhalten Kooperationen mit Financefluencer:innen auf Social Media und Werbung auf Spotify. Mit Blick auf die etwas ältere Zielgruppe - das Buch spricht auch explizit Menschen kurz vor dem Ruhestand an - kooperiere man außerdem mit dem ZEIT Verlag. 

Hin zum Hardcover: Jürgen von der Lippe schafft es mit seinen Geschichten und Glossen „Sex ist wie Mehl“ (Penguin) auf Platz 3 der Hardcover Sachbuchcharts. Darin widmet er sich verschiedenen Fragen, etwa der nach einer 5-Euro-Sängerin, warum Sex wie Mehl ist und aus welcher Küche „Heiliges Geschnetzeltes“ stammt. Ab Februar bis Ende 2023 ist Jürgen von der Lippe auf Lesungstour in ganz Deutschland unterwegs.

Die weiteren Sachbuch-Neueinsteiger im Schnelldurchlauf:

  • Platz 21 (HC): Frank Vorpahl mit „Schliemann und das Gold von Troja“ (Galiani Berlin)
  • Platz 14 (PB): Michael Nehls mit „Das erschöpfte Gehirn“ (Heyne)
  • Platz 25 (TB) Friedrich Pürner mit „Diagnose Pan(ik)demie“ (Langen-Müller)
Ratgeber: Abnehmen trendet
1
2
3

Es gibt in dieser Woche eine neue Spitze unter den Ratgebern: Christian Henze hat sich mit „Feierabend-Blitzrezepte Express“ von Platz 18 auf Platz 1 geschlichen. Grund dafür könnte unter anderem sein TV-Auftritt in der NDR-Talkshow „Das!“ gewesen sein. Dort sprach er auf dem Roten Sofa über sein neues Buch: ARD Mediathek

Außerdem sind in dieser Woche fünf Neueinsteiger zu vermelden. Vier davon beschäftigen sich mit Ernährung, Kochen und Backen. Die einzige Ausnahme ist auch die Höchstplatzierte bei den Neuankömmlingen.

In „Hexenzauber, Göttinnen und weiße Magie“ (Gräfe und Unzer) beschäftigt sich die Schauspielerin und Beststellerautorin Urusla Karven damit, wie wir mit Ritualen aus aller Welt zu neuer Kraft und innerer Stärke finden. Aufgebaut ist das Buch nach dem Jahreskreis.

Güldane Altekrüger hat es nicht nur als Wiedereinsteiger in die Charts geschafft, sondern auch einem neuen Band ihrer Reihe „Abnehmen mit Brot & Kuchen“. Mit „Die Wölkchenäckerei: Diesmal klappt’s“ (Dplusa) schafft Altekrüger Platz 14 der Ratgebercharts.

Außerdem neu in den Ratgeber-Charts:

  • Platz 16: Simone Koch mit „Schlank und voller Energie bei Hashimoto“ (Trias)
  • Platz 18: Anke Noack mit „Der perfekte Teller“ (Christian München)
  • Platz 25: Alexandra Kraft mit „Das Bauchfett muss weg“ (Südwest)
     

Link zu den Wochenlisten:
https://www.boersenblatt.net/news/bestseller

Link zu den Jahrescharts 2021
Unsere kompletten Jahrescharts 2021 Belletristik, Sachbuch, Ratgeber, Kinder- und Jugendliteratur, Krimi, Romanhafte Biografien sowie Belletristik Independent finden Sie hier: https://www.boersenblatt.net/thema/jahresbestseller-2021

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.