Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten

Paluten und Monchi stürmen sofort an die Spitze

13. April 2022
von Matthias Glatthor

Das gleiche gelingt Gil Ribeiro mit seinem fünften Portugal-Krimi. Drei der sieben Spitzenreiter unserer aktuellen Wochencharts sind bei Kiepenheuer & Witsch erschienen. Wie kam etwa Monchi, Sänger der Punkband "Feine Sahne Fischfilet", zum Kölner Verlag? Das lesen Sie hier.

Acht von 19 Neuen in den Börsenblatt-Bestsellerlisten

Die Wochencharts auf Börsenblatt Online

Ermittlungszeitraum: 4. bis 10. April 2022 (KW 14)

Wie viele Neu- und Wiedereinsteiger gibt es?

In dieser Woche zählen wir 19 Neueinsteiger in unseren Charts – dabei: Belletristik HC (2), Belletristik PB (4), Belletristik TB (3), Sachbuch HC (1), Sachbuch PB (4), Sachbuch TB (3) und Ratgeber (2).

Acht Titel schaffen es, in die Charts zurückzukehren – dabei: Belletristik HC (1), Sachbuch HC (1), Sachbuch PB (1), Sachbuch TB (3) und Ratgeber (2). Jeweils ohne die Charts Essen & Trinken / Ernährung.

Unter den Rückkehrern (Belletristik HC; Platz 25) ist "Die Schmahamas-Verschwörung" von Paluten (mit Klaas Kern), der erste seiner Minecraft Freedom-Romane. Erschienen im April 2018 bei Community Editions. Der aktuelle, vierte Band hat sich gerade Platz 1 geholt.

Belletristik: Senkrechtstart für Paluten

Mit dem vierten Minecraft Freedom-Roman, "Reise zum Mittelschlund der Erde" (Community Editions; ET: 4. April), gelingt YouTuber Paluten (mit Klaas Kern) sofort der Sprung an die Spitze der Belletristik-Charts (Hardcover). Die charakteristischen Illustrationen stammen von Irina Zinner. Der aktuelle Titel ist Aufsteiger der Woche (plus 39 Plätze); auf Platz 4 der Aufsteiger-Liste findet sich "Schlamassel im Weltall" (ET: März 2020), der zweite Freedom-Roman.

Eine genaue Auflagenhöhe nennt man nicht, so Geschäftsführerin Carla Scheunemann, die aber verrät, dass es sich um die bisher höchste Startauflage eines Freedom-Romans handelt. Die Jugendbuch-Reihe werde im Handel sehr gut angenommen.

Zum Inhalt: Neben Paluten sind Evil und Edgar mit von der Partie und werden diesmal unterstützt von Bobby und Penelope, zwei jungen Dinos, die in einer geheimnisvollen Welt unterhalb von Freedom leben. Dort müssen die Freunde Edgars Sohn Junior retten. Das Ferkel ist durch einen von Paluten aus Versehen verursachten Unfall dort gelandet. Dabei treffen sie auf einen ganz besonderen Gegenspieler.

Die entscheidenden Werbeimpulse beim Endkunden setze nach wie vor Paluten auf seinen Kanälen, unter anderem durch einen wie immer eigens für das Buch produzierten animierten Trailer. "Dafür, dass sich der Titel in den Handel super einverkauft und überall prominent platziert ist, sorgt die Vertriebsmannschaft unseres Gesellschafters Lübbe", so Scheunemann.

"Reise zum Mittelschlund der Erde" ist das fünfte Buch von Paluten und, wie gesagt, der vierte Freedom-Roman. Band 5 folgt bereits im kommenden Herbst, so Scheunemann. "Wir haben inzwischen mehr als 750.000 Bücher aus der Freedom-Reihe insgesamt an Endkunden verkauft". Und es sei kein Ende in Sicht: "Alle Titel inklusive des Comics haben einen starken Longtail und werden permanent nachproduziert." TB-Ausgaben plane man zur Zeit nicht.

Von Null auf Eins: Gil Ribeiros fünfter Streich

Auf den Thron bei der Belletristik (Paperback) schiebt sich auf Anhieb der Portugal-Krimi "Einsame Entscheidung – Lost in Fuseta" (Kiepenheuer & Witsch; ET: 7. April) von Gil Ribeiro (alias Holger Karsten Schmidt). Der fünfte Fall für seinen Ermittler Leander Lost an der Algarve. Ein toter englischer Tourist wird in einem Ferienhaus gefunden, seine portugiesische Begleiterin ist auf der Flucht. Eine Beziehungstat, oder steckt doch mehr dahinter?

Die Startauflage liegt bei 100.000 Exemplaren, sagt Vertriebsleiterin Sabine Glitza gegenüber Börsenblatt online. Die verkaufte Auflage der ersten vier Bände gibt sie mit über 750.000 Exemplaren an. Der erste Band der Reihe war im März 2017 erschienen.

"Beim Marketing für Gil Ribeiro geht es vor allem darum, dass wir die Fans, die sich seit dem letzten Band 2020 schon sehr auf den neuen Fall gefreut haben, erreichen und aktivieren", so Glitza. Hierfür sei dem Verlag eine große Sichtbarkeit im stationären Buchhandel, aber auch auf den Digitalkanälen sehr wichtig. Darauf abgestimmt wurden zum Erscheinen Onlinemaßnahmen gestartet und Printanzeigen geschaltet. "Wir ziehen die Bewerbungen bis in den Sommer, um auch als Urlaubslektüre gesehen zu werden."

Bald auch im TV: Im vergangenen Herbst starteten die Dreharbeiten zur ARD-Verfilmung von Band 1. Die Ausstrahlung ist für 2022 geplant, weiß Glitza.

Die weiteren Premieren in den Belletristik-Charts:

  • Platz 22 (HC): "Morgen kann kommen" (Rowohlt Wunderlich; ET: 12. April) von Ildikó von Kürthy
  • Platz 7 (PB:): "Sommerschwestern" (Kiepenheuer & Witsch; ET: 7. April) von Monika Peetz
  • Platz 16 (PB): "Vielleicht irgendwann" (Loewe; ET: 6. April) von Carolin Wahl. Dritter Band der Vielleicht-Trilogie. New Adult.
  • Platz 18 (PB): "Das unglaubliche Leben des Wallace Price" (Heyne; ET: 11. April; Ü: Michael Pfingstl) des US-Autors T.J. Klune
  • Platz 15 (TB): "Für immer deine Tochter" (Diana; ET: 11. April) von Hera Lind
  • Platz 17 (TB): "Hamster im hinteren Stromgebiet" (Kiepenheuer & Witsch; ET: 7. April) von Joachim Meyerhoff. TB-Ausgabe des Hardcovers vom September 2020 im gleichen Verlag.
  • Platz 24 (TB): "Verhängnisvolle Lügen an der Côte d'Azur" (Kiepenheuer & Witsch; ET: 7. April) von Christine Cazon. Der neunte Fall für Kommissar Duval

Online-Omi Renate Bergmann, die in der vorigen Woche mit ihrem 16. Band, "Man muss sich nur trauen" (Ullstein Tb.; ET: 31. März), neu auf Platz 2 in die Taschenbuchliste (Belletristik) gestartet war, fällt in dieser Woche auf Platz 3 zurück. Im Band gibt es keine neuen Figuren, sondern eine Weiterentwicklung für bisherige Nebenfiguren. So wird diesmal Renates allerbeste Freundin Gertrud, mit der sie bereits auf Kreuzfahrt war, und deren Hochzeit in den Fokus gerückt. Der Verlag ist mit einer fast sechsstelligen Auflage gestartet – und kündigt bereits den nächsten Band an: "Dann lassen wir eben die Heizdecke weg" erscheint am 17. Mai und dreht sich rund um das Thema Energiesparen.

Auf den beiden vorderen Plätzen der TB-Liste liegen Lucinda Riley ("Die verschwundene Schwester") und Delia Owens ("Der Gesang der Flusskrebse").

Sachbuch: Nummer 1-Hit für Monchi

Platz 1 in der Paperbackliste Sachbuch erobert sofort "Niemals satt" (Kiepenheuer & Witsch; ET: 7. April) von Neueinsteiger Monchi, das ist der Spitzname von Jan Gorkow, Frontmann der Punkband "Feine Sahne Fischfilet" (2017 kam der Dokumentarfilm "Wildes Herz" über Band und Sänger, gedreht vom Schauspieler Charly Hübner, heraus). Die Startauflage beträgt 60.000 Exemplare, erklärt KiWi-Vertriebsleiterin Sabine Glitza gegenüber Börsenblatt online.

Dem vorher 182-Kilo-Mann gelang es innerhalb eines Jahres 65 Kilo abzunehmen. Seinen Weg dahin beschreibt er im Buch. Monchi habe jedoch keinen Diät-Ratgeber geschrieben, so Sabine Glitza. In seinem Buch gehe es vielmehr um "Scheitern und Verstehen" – um den ehrlichen Umgang mit sich selbst und das Hinterfragen festgefahrener Muster. Um den Kampf gegen Maßlosigkeit und Sucht, aber auch darum, wie erfüllend es sein kann, etwas zu bewegen.

Wie kam das Projekt mit Monchi zustande?

"Als Monchis Manager Patrick Orth unserer Verlegerin Kerstin Gleba Anfang letzten Jahres die ersten Kapitel des Autors geschickt hat, faszinierte uns die direkte, unverfälschte Art der Schilderungen sofort", führt Sabine Glitza aus. "Ein Treffen mit Monchi an der Ostsee nur wenige Tage später hat schließlich den Beginn einer sehr respektvollen und produktiven Zusammenarbeit eingeläutet. Die besondere Authentizität und Echtheit des fertigen Buchs hat das schon zu Beginn sichtbare Potenzial sogar noch übertroffen."

Beim Marketing sei es dem Verlag wichtig, dass der Autor seine Geschichte persönlich erzählt. Er hat viele Interviews gegeben, wird in allen Medien präsent sein. Online werde alles noch einmal verstärkt: etwa durch Video-Anzeigen auf youtube und Instagram, aber auch redaktionelle Formate. Monchi habe selbst Videocontent gedreht, den er über Social Media verbreitet. KiWi hat in Zusammenarbeit mit dem Diffus Magazin ein Video mit Monchi und der Fitness-Influencerin Sophia Thiel gedreht, "in dem beide sehr persönlich über Essstörungen, Maßlosigkeit, das schwierige Verhältnis zum eigenen Körper sprechen und das einen Nerv trifft und große Resonanz erfährt", sagt Glitza.

Und KiWi kann sich über eine weitere Nummer 1 in den Sachbuchcharts freuen: Mittlerweile fünf Wochen führt Kurt Krömer mit "Du darfst nicht alles glauben, was du denkst" (ET: 10. März), in dem er seine Depression schildert, die Hardcoverliste an.

Man sei hier mittlerweile bei einer Gesamtauflage von 200.000 Exemplaren. Sabine Glitza weiter: "Da wir schon mit einer sehr hohen Auflage (150.000 Expl.) gestartet sind und die Nachauflage direkt nach Erscheinen angestoßen haben, hatten und haben wir glücklicherweise keinerlei Lieferengpässe."

Marietta Slomka, in der vorigen Woche mit "Nachts im Kanzleramt" (Droemer; ET: 1. April) neu auf Platz 4 in die Hardcover-Charts eingestiegen, klettert in dieser Woche auf Position 2. Und Atze Schröder steigt mit "Blauäugig" (Edel Books; ET: 1. April) in der zweiten Woche in den Charts von Rang 12 auf 10.

Die weiteren Premieren beim Sachbuch:

  • Platz 19 (HC): "Lauf, Wigald, lauf" (Gräfe und Unzer Edition; ET: 2. April) von Wigald Boning
  • Platz 13 (PB): "Herdengesundheit" (Mental Enterprises; ET: 21. Februar) von Michael Nehls
  • Platz 14 (PB): "On the Way to New Work" (Vahlen; ET: 31. März) von Swantje Allmers, Michael Trautmann und Christoph Magnussen
  • Platz 24 (PB): "Der Aufmarsch – Vorgeschichte zum Krieg" (PapyRossa; ET: 1. April) von Jörg Kronauer
  • Platz 10 (TB): "Nice to meet you, Rom!" (Polyglott; ET: 2. April) von Stefan Gödde
  • Platz 18 (TB): "Von hier an anders" (Kiepenheuer & Witsch; ET: 7. April) von Robert Habeck. TB-Ausgabe des Hardcovers vom Januar 2021 im gleichen Verlag – mit aktuellem Nachwort.
  • Platz 23 (TB): "In Putins Kopf" (Tropen; ET: 1. April; Ü: Till Bardoux) des französischen Philosophen Michel Eltchaninoff. Aktualisierte Neuauflage 2022
Ratgeber
1
2
3

Der Link zu den Wochenlisten:

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.