Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten

Rileys "Sonnenschwester" auch als Taschenbuch top

18. November 2020
von Matthias Glatthor

Die irische Bestsellerautorin Lucinda Riley schafft mit der TB-Ausgabe von "Die Sonnenschwester" wie schon mit dem Hardcover sofort den Sprung an die Spitze der Charts. In der Sachbuchliste (Paperback) taucht das erste Buch über den President-elect Joe Biden auf. Die aktuellen Bestsellercharts auf Börsenblatt online.

Eine Auswahl der Neueinsteiger

Die Wochencharts auf Börsenblatt Online

Ermittlungszeitraum: 9. bis 15. November 2020

Belletristik: Riley wiederholt Senkrechtstart

Der irischen Bestsellerautorin Lucinda Riley gelingt binnen Jahresfrist mit demselben Titel ein besonderer Coup: Das Hardcover von "Die Sonnenschwester" (Goldmann), der sechste Band ihrer "Sieben-Schwestern-Saga", hatte sich in der Woche vom 18. bis 24. November 2019 sofort den ersten Platz in den Belletristik-Charts (siehe Meldung auf Börsenblatt online) geholt. Von Null auf Eins heißt es nun auch in der Taschenbuchliste für die am 16. November erschienene TB-Ausgabe von "Die Sonnenschwester" (Goldmann). Wie schon das Hardcover vor einem Jahr, kommt auch das Taschenbuch durch Vorabverkäufe in die Charts. Das Hardcover war bis in die KW 34/2020 durchgehend in unseren Wochencharts vertreten. Im Mittelpunkt des sechsten Bands steht Elektra d’Aplièse, die als Model ein glamouröses Leben im New York der 1930er Jahre führt. Doch der Glanz trügt.

Riley hat die Reihe 2015 gestartet. Wann kommt der Abschlussband der Saga? Der Münchner Verlag kündigt "Die verschwundene Schwester" für Mai 2021 an.

In einem englischsprachigen Trailer verrät Riley, dass sie bereits ein Drittel des siebten Bands geschrieben hat:

Drei Spannungstitel auf dem Treppchen

In der Hardcover-Liste (Belletristik) gibt es in dieser Woche keine Neueinsteiger. Sebastian Fitzek steht mit "Der Heimweg" (Droemer) seit vier Wochen, seinem Einstieg in die Charts, unangefochten auf Platz 1. Volker Kutscher, in der letzten Woche mit "Olympia" (Piper), dem achten Band seiner Krimireihe um Kommissar Gereon Rath, auf Platz 2 neu eingestiegen, rutscht auf Platz 3 – und tauscht die Position mit Charlotte Links "Ohne Schuld" (Blanvalet). Letzterer ist der dritte Band der in England angesiedelten Kate-Linville-Reihe.

Anne Weber, Buchpreisträgerin 2020, belegt mit ihrem Siegertitel "Annette, ein Heldinnenepos" (Matthes & Seitz Berlin) wie in der Vorwoche Platz 8.

Die weiteren Neueinsteiger beim Paperback und Taschenbuch:

  • Platz 2 (PB): "Opfer 2117" (dtv) von Jussi Adler-Olsen. Der achte Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q. PB-Ausgabe des noch lieferbaren Hardcovers vom Oktober 2019 (ebenfalls dtv).
  • Platz 8 (TB): "Rückkehr in die Tuchvilla" (Blanvalet) von Anne Jacobs. Band 4 der Tuchvilla-Saga, der 1930 in Augsburg einsetzt.
  • Platz 9 (TB): "Vernichtung" (Heyne) von David Lagercrantz (nach Stieg Larsson). Sechster Teil der Millennium-Reihe, die Lagercrantz nach den Tod von Larsson fortschrieb. TB-Ausgabe des noch lieferbaren Hardcovers vom August 2019 (ebenfalls Heyne)
  • Platz 10 (TB): "Die Letzten ihrer Art" (btb) von Maja Lunde. TB-Ausgabe des noch lieferbaren Hardcovers vom Oktober 2019 (ebenfalls btb)
  • Platz 14 (TB): "Die Mühlenschwestern – Das Glück wartet auf dich" (Heyne) von Jana Lukas. Der Abschlussband der romantischen "Mühlenschwestern-Trilogie"
  • Platz 24 (TB): "Das Gedächtnis des Herzens" (Heyne) von Jan-Philipp Sendker. Dritter Band der Burma-Serie. TB-Ausgabe des noch lieferbaren Hardcovers vom August 2019 (Blessing)

Sachbuch: Ein 100-Jähringer erinnert sich

An der Spitzen der Hardcovercharts halten sich die Kabarettistin Monika Gruber und der Journalist sowie Sachbuch-Bestsellerautor Andreas Hock mit "Und erlöse uns von den Blöden" (Piper) – in der vergangenen Woche hatten sie auf Anhieb den ersten Platz erobert. Ein Thema ihrer satirischen Auseinandersetzung mit dem "Menschenverstand in hysterischen Zeiten" ist die Corona-Pandemie.

Ihnen auf die Pelle rückt Comedian Michael Mittermeier, der sich in "Ich glaube, ich hatte es schon" (Kiepenheuer & Witsch) ebenfalls humoristisch-satirisch der Coronakrise und den Auswirkungen auf seinen Alltag widmet. Letzte Woche war er neu auf Platz 24 in die Charts gekommen, jetzt rückt er auf Platz 2 vor. Den dritten Rang bekleidet, wie in der Vorwoche, "Tote Hosen"-Sänger Campino mit "Hope Street" (Piper). Damit hat der Münchner Piper Verlag zwei Titel in den Top 3.

Neu in die Sachbuchcharts (Hardcover) schaffen es in dieser Woche lediglich zwei Titel: Auf Platz 12 "Sag immer Deine Wahrheit" (Heyne) des 100-jährigen Benjamin Ferencz, der in seiner Autobiografie auf ein bewegtes Leben zurückblicken kann. Ferencz wurde 1920 in Transsilvanien geboren und emigrierte im Alter von zehn Monaten mit seiner Familie in die USA. Er studierte Jura in Havard und landete 1944 als Soldat mit den alliierten Truppen in der Normandie. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er einer der Chefankläger bei den Nürnberger Prozessen 1946, bemühte sich um die Rückgabe gestohlenen Eigentums an Holocaust-Überlebende und nahm an den Reparationsverhandlungen zwischen der BRD und Israel teil. Später war er an der Etablierung des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag maßgeblich beteiligt. Mehr über ihn auf seiner Website: https://benferencz.org/

Ebenfalls bei Heyne erschienen ist der zweite Neueinsteiger in dieser Woche: "Eine Liebe in Paris – Romy und Alain" von Thilo Wydra. Für seine Geschichte über das Traumpaar der 60er Jahre – Romy Schneider und Alain Delon – hat der Autor mit zahlreichen Zeitzeugen in Frankreich und in Deutschland Gespräche geführt. Neu auf Platz 23. Wydra hat bereits zahlreiche Filmbücher und Biografien geschrieben, unter anderem über Margarethe von Trotta (2000), Romy Schneider (2008), Alfred Hitchcock (2010), Grace Kelly (2012) und Ingrid Bergman (2017).

Sein neues Buch stellt er in einem Trailer vor:

Hoffen auf Obama – und Erstes über Joe Biden

Ansonsten steigt die Spannung, wie der erste Teil von Barack Obamas Erinnerungen, "Ein verheißenes Land" (Penguin) in der kommenden Woche abschneiden wird – in den Handel kam es am 17. November mit einer Startauflage von 300.000 Exemplaren (siehe Meldung auf Börsenblatt online: "Obamas Erinnerungen sind da"). Das Medienecho vorab war riesig. Kann der ehemalige US-Präsident an den Erfolg seiner Frau Michelle anknüpfen, deren "Becoming" (Goldmann) seit 103 Wochen in unseren Charts steht – aktuell auf Platz 11?

Unterdessen liegt ein erstes Buch auf Deutsch über den President-elect Joe Biden vor: Der US-Journalist Evan Osnos porträtiert diesen in "Joe Biden" (Suhrkamp), das auf Platz 6 neu in den Paperback-Charts beginnt. Es ist der einzige neue Titel in den Top 25 beim Paperback. Für das Buch hat Osnos Biden seit Jahren begleitet und ihn immer wieder interviewt, zuletzt im Sommer 2020, so der Verlag. Selbst zur Feder gegriffen hat Joe Biden für sein autobiografisches Buch "Versprich es mir. Über Hoffnung am Rande des Abgrunds". Die deutsche Ausgabe erscheint am 25. November bei C.H. Beck (das amerikanische Original stammt von 2017). Im Buch geht es unter anderem um den Tod seines ältesten Sohns. In den USA stand das Buch wochenlang auf Platz 1 der Bestsellerlisten.

Die Neuen beim Taschenbuch:

  • Platz 21: "Das geheime Netzwerk der Natur" (Heyne) von Peter Wohlleben. Die TB-Ausgabe des noch lieferbaren Hardcovers vom September 2017 (Ludwig)
  • Platz 22: "Milena und die Briefe der Liebe" (Aufbau Tb.) von Stephanie Schuster
  • Platz 24: "Papa, wie ist dein Ei Fon Kot?" (Heyne) von Cordula Weidenbach. Weidenbach sammelt seit Jahren die deren schönste Aussprüche von Kindern in Familie, Bekanntenkreis, Kindergärten, Schulen und auf Spielplätzen – hat daraus schon etliche Bücher zusammengestellt.

Ratgeber: Rachs Weihnachtsrezepte

In den Ratgebercharts bekommt Franziska Rubin mit "7 Minuten am Tag" (Knaur MensSana) hin, was in diesem Jahr außer Stefanie Stahls Dauerbrenner "Das Kind in dir muss Heimat finden" (Kailash; 35 Mal auf Platz 1) kein Titel geschafft hat: nämlich zweimal hintereinander den Spitzenrang der Charts zu erreichen. Die Ärztin will in ihrem Buch nahebringen, wie man mit dem titelgebenden Zeitaufwand deutlich gesünder und besser leben kann. Dabei streift sie laut Klappentext die Themen Prävention, Mind-Body-Medizin, soziales Miteinander, Self-Care, Ernährung, Bewegung und Entspannung und Stressmanagement.

Neu in die Liste kommen vier Titel, höchstplatziert dabei auf Rang 10 der TV-Koch Christian Rach, der "Rachs Rezepte für Weihnachten" (Gräfe und Unzer) ausrollt. Der Autor und TV-Moderator Ralph Caspers ("Die Sendung mit der Maus", "Wissen macht Ah!" und "Quarks") will in "99 harmlose Fragen für überraschende Unterhaltungen zwischen Eltern und Kindern" (Duden Verlag) zegen, wie Eltern ihre Kinder wirklich erreichen können. Er startet auf Platz 15.

Die beiden weiteren neuen Titel:

  • Platz 16: "Die Rekord-Bayern" (Hoffmann und Campe), über den Triple-Gewinner 2020
  • Platz 20: "Durchs Jahr 2021 mit Kaffee oder Tee – Gärtnern und Genießen" (Frech). Ein Buch der Redaktion Kaffee und Tee des SWR

Der Link zu den Wochenlisten:

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.