Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten

Top 10-Platz für Oskar Lafontaine

7. Dezember 2022
von Matthias Glatthor

"Ami, it's time to go" lautet der reißerische Titel von Oskar Lafontaines Streitschrift. Dass er damit nicht auf der Wellenlänge der Bundesregierung liegt, ist klar.  Inneneinsichten in die russische Armee liefert der ehemalige Fallschirmjäger Pawel Filatjew, der am Überfall auf die Ukraine beteiligt war – und jetzt verborgen im Pariser Exil lebt. Zwei Verlage melden Verkaufs-Meilensteine. Die aktuellen Wochencharts – inklusive der Top-Aufsteiger.

Das sind alle Neueinsteiger in die Bestsellerlisten 28. November bis 4. Dezember 2022

Die Wochencharts auf Börsenblatt Online

Ermittlungszeitraum: 28. November bis 4. Dezember 2022 (KW 48)

Oskar Lafontaine will die "Amis" verabschieden

Nur ein Neueinsteiger schafft es in der aktuellen Woche in die Top 10 unserer Charts: Oskar Lafontaine, Ex-Chef und ehemaliges Mitglied der Linkspartei, mit dem provokant betitelten "Ami, it's time to go" (Westend; ET: 21. November), angelehnt an den 70er-Jahre Slogan "Ami go home". Er beginnt neu auf Platz 10 beim Sachbuch (Paperback).

Lafontaine sieht angesichts des Ukrainekriegs ein beispielloses Versagen der deutschen Außenpolitik, kritisiert die Abhängigkeit von den USA. Sein "Plädoyer für die Selbstbehauptung Europas" (Untertitel) basiert auf einem Vortrag, den Lafontaine am 17. September gehalten hat und der eine große Resonanz gehabt habe, so der Frankfurter Westend Verlag. Die Startauflage hat 10.000 Exemplare betragen, nun plane man bereits die dritte Auflage. Beim Marketing setzt der Verlag auf umfangreiche Pressearbeit und gezielte Anzeigen.

Lafontaines spezielle Ansicht zum möglichen Ende des Ukrainekriegs: "Selenskij ist zwar nach der Meinung vieler eine entscheidende Figur auf dem Schachbrett, aber das ist er nicht. Letztendlich hat er nichts zu sagen, um das in aller Deutlichkeit einmal anzusprechen. Was in der Ukraine passiert, entscheiden ebenfalls die USA, niemand sonst. Deshalb kann es nur einen Frieden geben, der von den USA und Russland ausgehandelt wird."

In "Ami, it's time to go" analysiert Oskar Lafontaine, so der Verlag, die deutsche Abhängigkeit von den USA und fordere: Nur eine eigenständige europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik kann den Frieden langfristig sichern. 

Damit dürfte Lafontaine das "umstrittenste Buch dieses Winters geschrieben haben", meint Florian Rötzer (heise online), der ein Interview mit dem Politiker über dessen Thesen führte. 

Die weiteren Premieren in den Charts:

In dieser Woche kommen insgesamt ganze acht Neueinsteiger in unsere Charts – hier die restlichen im Überblick: 

  • Platz 25 (Belletristik HC): "Feldpost" (Droemer; ET: 2. November) von Mechtild Borrmann. Roman um Schuld, Verrat und eine tragische Liebe während des Zweiten Weltkriegs.
  • Platz 15 (Belletristik PB): "When the Stars Collide" (Piper; ET: 2. Dezember) von Carina Schnell. In Kanada spielender New-Adult-Liebesroman. Band 3 der Reihe "Sommer in Kanada". Piper hat dafür seiner Website ein Themen-Special eingerichtet, inklusive Trailer: hier
  • Platz 24 (Belletristik TB): "Eine ganz dumme Idee" (Goldmann; ET: 23. November; Ü: Antje Rieck-Blankenburg) des schwedischen Bestsellerautors Fredrik Backman. TB-Ausgabe. Das Hardcover war im September 2021 ebenfalls bei Goldmann erschienen.
  • Platz 25 (Sachbuch HC): "ZOV – Der verbotene Bericht" (Hoffmann und Campe; ET: 3. Dezember; Ü: Maria Rajer) von Pawel Filatjew. Laut Verlag der erste Insider-Bericht aus der russischen Armee. Der Fallschirmjäger, der inzwischen verborgen im Pariser Exil lebt, war am Überfall auf die Ukraine beteiligt. 
  • Platz 25 (Sachbuch PB): "Böse Bäume" (Goldmann; ET: 9. November; Illustrationen: Janine Czichy) von Markus Bennemann. Der Titel ist beim Sachbuch PB auch der Top-Aufsteiger der Woche (siehe unten).
  • Platz 16 (Ratgeber): "Hot Cuisine" (ZS Verlag; ET: 5. November) des Schauspielerpaars Elena Uhlig und Fritz Karl. "Hot Cuisine" lautet auch das neue Format auf Elena Uhligs Instagram-Kanal. Dort serviert sie als "Éléne" zusammen mit "Frédéric" (ihr Lebensgefährte Fritz Karl) unkomplizierte französische Fusionküche. Fotostorys, Küchengeflüster rund ums Kochen und die Liebe und QRCodes zu den Videos und O-Tönen von Éléne und Frédéric sollen den Charme des Instagram-Formats auf das Kochbuch übertragen.
  • Platz 23 (Essen & Trinken, Ernährung): "Weber's Wintergrillbibel" (Gräfe und Unzer; ET: 4. Oktober) von Manuel Weyer

... und sonst?

Ununterbrochen seit sechs Wochen auf Platz 1 bei der Belletristik (Hardcover) rangiert Sebastian Fitzek mit seinem aktuellen Thriller "Mimik" (Droemer; ET: 25. Oktober). Das etwas später erschienene "Das Licht in uns" (Goldmann; ET: 15. November; Ü: Norbert Juraschitz, Sabine Reinhardus, Franka Reinhart, Astrid Gravert und Frank Lachmann) von Michelle Obama steht seit drei Wochen auf dem ersten Platz beim Sachbuch (Hardcover).

Verkaufs-Meilensteine:

"Morgen kommt der Weihnachtsbär" (Reclam; ET: 6. September) von Janosch steht seit fünf Wochen in der Taschenbuchliste Belletristik – die letzten drei Wochen immer auf Platz 2. Reclam meldete am 6. Dezember über 100.000 verkaufte Exemplare. Der Weihnachtsbär zieht von Haus zu Haus, um unsere sehnlichsten Wünsche zu erfüllen. "Gerade in diesem schwierigen Jahr scheinen die Wünsche der Menschen zahlreicher denn je", so Reclam. 

Mit 100.000 verkauften Exemplaren in den letzten Wochen habe das Buch in der Universal-Bibliothek nun viele große Klassiker wie Goethe, Büchner und Schiller hinter sich gelassen. Im Frühjahr 2023 dürfen sich alle auf einen weiteren Janosch-Klassiker in Gelb freuen, das "Wörterbuch der Lebenskunst".

Die Eine-Million-Marke verkaufter Exemplare hat Community Editions mit seinen sechs Paluten-Büchern geknackt, teilt das Bastei Lübbe-Imprint am 6. Dezember mit. Seit vier Wochen in unseren Belletristik-Charts (Hardcover) ist der neue, fünfte Band der Minecraft Freedom-Romane "Verschollen im Berschmudadreieck" (Community Editions; ET: 9. November; Illustrationen: Irina Zinner) von Paluten (sein YouTube-Kanal) – aktuell auf Platz 14 (Vorwoche: 12). In die Rechnung von Community Editions fließen folgende weitere Titel ein: "Reise zum Mittelschlund der Erde" (April 2022), "Donnerwetter am Mount Schmeverest" (März 2021), "Schlamassel im Weltall" (März 2020) und "Die Schmahamas-Verschwörung" (April 2018) aus der Freedom-Reihe sowie der Comic "Der Golemkönig" (Juni 2019). 

Die Top-Aufsteiger der Woche:

  • Belletristik (HC): "Die geheimste Erinnerung der Menschen" (Hanser; ET: 24. November; Ü: Holger Fock, Sabine Müller) von Mohamed Mbougar Sarr. Mit der französischen Originalausgabe hatte er 2021 als erster senegalesischer Autor den Prix Goncourt gewonnen. – Plus 41 Plätze; aktuelle Position: 40
  • Belletristik (PB): "Like Fire We Burn" (Penguin; ET: 10. Januar) von Ayla Dade. Band 2 ihrer "Winter-Dreams-Reihe". Der aktuelle dritte Band, "Like Ice We Break" (Penguin; ET: 9. November), war bislang einmal in den Charts: KW 45, neu auf Platz 7.
    In der aktuellen Woche liegt die Autorin mit "Like Snow We Fall" (Penguin; ET: 9. November 2021), dem ersten Teil ihrer romantischen New Adult-Eiskunstlauf-Serie, auf Platz 12 in den Charts (vorige Woche: Platz 19 als Wiedereinsteigerin). Und es geht weiter: Band 4, "Like Shadows We Hide", ist für Januar 2023 angekündigt. – Plus 33 Plätze; aktuelle Position: 65
  • Belletristik (TB): "Wie ein Leuchten in tiefer Nacht" (Rowohlt Tb.; ET: 13. September; Ü: Karolina Fell) von Jojo Moyes. TB-Ausgabe, zweite Auflage. Das Hardcover ist im Oktober 2019 bei Rowohlt Wunderlich erschienen. – Plus 33 Plätze; aktuelle Position: 66
  • Sachbuch (HC): "Alles geben" (Kiepenheuer & Witsch; ET: 9. Juni) von Neven Subotić und Co-Autorin Sonja Hartwig. Der Ex-BVB-Fußballprofi war damit in diesem Jahr bereits 15 Wochen in unseren Top 25 – durchgehend von KW 23 bis 37. Mit seiner humanitären Botschaft klettert Subotić – auch angesichts der WM in Katar? – im Weihnachtsgeschäft wieder nach oben. Die Neven-Subotić-Stiftung baut Sanitäranlagen und Brunnen in Afrika. Sein Beitrag, um die Welt gerechter zu machen. – Plus 51 Plätze; aktuelle Position: 35
  • Sachbuch (PB): "Böse Bäume"(Goldmann; ET: 9. November) von Markus Bennemann kommt erstmals in die Top 25. – Plus 29 Plätze; aktuelle Position: 25
  • Sachbuch (TB): "What If? 2" (Penguin LCC US; ET: 13. September) von Randall Munroe. Englische Ausgabe. Mit der deutschen Ausgabe "What if? 2 – Was wäre wenn?" (Penguin; ET: 14. September; Ü: Benjamin Schilling, Ralf Pannowitsch, Bernd Schuh) liegt er wie in der vorigen Woche auf Platz 8 beim Sachbuch (PB). Ebenfalls dort in den Charts ist Teil 1: "What if? Was wäre wenn?" (Penguin; ET: November 2020; Ü: Ralf Pannowitsch), als Wiedereinsteiger auf Rang 22. – Plus 49 Plätze; aktuelle Position: 49
  • Ratgeber: "Wir in Bayern – Das Kochbuch" (Edition Michael Fischer; ET: 20. September). Das Kochbuch zur gleichnamigen TV-Reihe (BR) landet wieder in den Top 25. Dort war der Titel zuvor schon viermal vertreten (KW 39, 41, 44, 45). Platz 11 in dieser Woche ist das bislang beste Ergebnis. Mit 72 Lieblingsrezepten der TV-Köch:innen und Einblicken hinter die Kulisse. – Plus 57 Plätze; aktuelle Position: 11

Die Wiedereinsteiger

    15 Titel sind Wiedereinsteiger in die Top 25 – dabei: Belletristik HC (0), Belletristik PB (3), Belletristik TB (1), Sachbuch HC (4), Sachbuch PB (2), Sachbuch TB (3) und Ratgeber (2).

    • Jeweils ohne die Charts Essen & Trinken / Ernährung.

    Höchstplatzierter Wiedereinsteiger – Platz 11 bei den Ratgebern – ist "Wir in Bayern – Das Kochbuch" (Edition Michael Fischer; ET: 20. September). Gleichzeitig auch der Top-Aufsteiger der Woche bei den Ratgebern (siehe oben). 

    Der Link zu den Wochencharts und Aufsteigerlisten:

    Über die Bestsellerlisten:

    Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.