Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten

Top-Plätze für Dora Heldt und Juli Zeh

25. Januar 2023
von Matthias Glatthor

Mit ihren neuen Romanen stürmen Dora Heldt sowie das Duo Juli Zeh & Simon Urban sofort auf Platz 1 bzw. 2 in den Belletristik-Charts. Bei den Ratgebern ist ein Titel zur Haltung von "Zwergkaninchen" neu dabei. Und wie schneidet Prinz Harry diesmal ab? Die aktuellen Wochencharts – inklusive der Aufsteiger der Woche.

Neu in den Charts der Woche 16. bis 22. Januar 2023

Die Wochencharts auf Börsenblatt Online

Ermittlungszeitraum: 16. bis 22. Januar 2023 (KW 3)

Insgesamt haben wir in dieser Woche 19 Neueinsteiger in unsere Charts – dabei: Belletristik HC (3), Belletristik PB (4), Belletristik TB (4), Sachbuch HC (1), Sachbuch PB (2), Sachbuch TB (-), Ratgeber (5).

Dora Heldt stürmt auf Platz 1

Sofort an die Spitze der Belletristik-Charts (Paperback) setzt sich Bestseller-Autorin Dora Heldt mit "Drei Frauen und ein falsches Leben" (dtv; ET: 20. Januar), dem dritten Band ihrer "Haus am See"-Reihe. Die Startauflage liegt bei 120.000 Exemplaren. "Wir haben gerade über 70.000 Exemplare im Markt, ein Nachdruck wird sicher bald fällig sein", erklären die Münchner auf Anfrage. Das bestätigt auch ein Blick auf die verkaufte Gesamtauflage der ersten beiden Bände der Reihe, die laut Verlag bei 700.000 Exemplaren steht. Insgesamt sind bisher bei dtv von Dora Heldt 23 verschiedene Bücher in diversen Ausgaben erschienen, am 20. April komme Nummer 24. Die Gesamtauflage betrage über sieben Millionen Exemplare. 

Beim Marketing habe dtv das "große Besteck" aufgefahren, heißt es aus München, mit einer Kampagne auf allen Kanälen: Print- und Radiowerbung, Banner-Rotationen, Social Media und sehr viel Deko-Material für den POS. Das "Herzstück" der Aktion sei allerdings ein ganz besonderes Gewinnspiel ("Drei Frauen in der Buchhandlung") mit einem ungewöhnlichen Hauptpreis: "Die Gewinnerin darf mit zwei Freundinnen in der Buchhandlung ihrer Wahl nach Herzenslust alles shoppen, was in drei große (mitgelieferte) Shoppingtaschen passt." Das einzige Buch, das sich bereits in der Tasche befindet, sei der neue Roman von Dora Heldt. Weitere Informationen zum Gewinnspiel unter www.dora-heldt.de. Es laufe seit Freitag und es zeichne sich schon jetzt eine hohe Beteiligung ab.

"Zwischen Welten": Zeh & Urban holen Podiumsplatz

Kennengelernt haben sie sich vor mehr als 15 Jahren am Literaturinstitut Leipzig: Juli Zeh war Gastprofessorin, Simon Urban Student. "In dieser Zeit haben wir uns angefreundet und uns in den folgenden Jahren immer mal wieder gegenseitig bei der Textarbeit geholfen – sei es als Testleser für neue Manuskripte oder auch mit Lektoratsarbeit", erklärt Urban in einem Mini-Interview auf der Verlags-Website.Vor ungefähr zwei Jahren hätten sie begonnen, "immer häufiger über die gesellschaftliche Stimmung in Deutschland zu diskutieren, über den schroffer werdenden Diskurs, die wachsende Feindseligkeit zwischen den politischen Lagern". Dabei sei irgendwann die Idee aufgekommen, einen gemeinsamen Roman zu diesem Thema zu schreiben.

Mit "Zwischen Welten" (Luchterhand; ET: 25. Januar) liegt dieser jetzt vor – und holt sofort neu Platz 2 in unseren Belletristik-Charts (HC). Den gemeinsamen Schreibprozess schildert Urban ebenfalls im Mini-Interview. Zum Inhalt des Buches: Nach zwanzig Jahren begegnen sich Stefan und Theresa zufällig in Hamburg wieder – er hat inzwischen als Journalist Karriere gemacht, sie hat den Bauernhof ihres Vaters in Brandenburg übernommen. Wenig Gemeinsamkeiten sind übriggeblieben, dennoch wollen beide noch einmal von vorn beginnen, schreiben sich per E-Mail und WhatsApp. "Doch während sie einander näherkommen, geraten sie immer wieder in einen hitzigen Schlagabtausch um polarisierende Fragen wie Klimapolitik, Gendersprache und Rassismusvorwürfe", so der Verlag.

Luchterhand hat mit einer Startauflage von 150.000 Exemplaren begonnen, ein Nachdruck sei bereits veranlasst. Es gibt eine breite Palette an Marketing-Maßnahmen: Ein POS-Plakat für den Buchhandel, eine große Print-Kampagne in Tageszeitungen DIE ZEIT, SZ am Samstag, Welt am Sonntag (Literarische Welt), eine Amazon DSP Kampagne sowie eine Social Media Kampagne auf Facebook und Instagram. Eine gemeinsame Lesereise werde es nicht geben, aber die eine bereits ausverkaufte Buchpremiere in Berlin im Großen Sendesaal des rbb am 27. Januar mit Live-Übertragung auf radioeins und rbbKultur.

"Zwischen Welten" ist der fünfte Roman von Juli Zeh bei Luchterhand (nach "Unterleuten" (2016), "Leere Herzen" (2017), "Neujahr" (2018), "Über Menschen" (2021). Als Gesamtauflage der bei Luchterhand als Hardcover erschienenen Bücher von Juli Zeh nennen die Münchner circa 1,7 Millionen Exemplare. Die TB-Ausgaben (auch der zuvor bei Schöffling erschienenen Bücher) sind bei btb lieferbar.

Ewald Arenz klettert an die Spitze

In der vorigen Woche hatte "Die Liebe an miesen Tagen" (Dumont; ET: 16. Januar) von Ewald Arenz neu auf Platz 8 in den Belletristik-Charts (Hardcover) begonnen – in dieser Woche landet er auf Platz 1.

Arno Geiger, der in der vorigen Woche mit "Das glückliche Geheimnis" (Hanser; ET: 10. Januar) neu auf Platz 7 in der Hardcoverliste eingestiegen war, steht in dieser Woche auf Position 10.

Neben Juli Zeh & Simon Urban kommen neu in die Belletristik-Charts (Hardcover):

  • Platz 7: "Der junge Mann" (Suhrkamp; ET: 16. Januar; Ü: Sonja Finck) der französischen Literaturnobelpreisträgerin Annie Ernaux. Ihr aktuelles Buch (48 S.). Worum geht es? "Sie ist Mitte fünfzig und beginnt ein Verhältnis mit einem dreißig Jahre jüngeren Mann", so Suhrkamp zum Inhalt. 
  • Platz 14: "The Shards" (Kiepenheuer & Witsch; ET: 17. Januar; Ü: Stephan Kleiner) des US-Autors Bret Easton Ellis ("American Psycho").

Prinz Harry: Nach 1,2,3 diesmal 1,6,11

In der vorigen Woche hatte Prinz Harry mit der deutschen ("Reserve") und zwei englischsprachigen Ausgaben ("Spare") seiner Memoiren neu die ersten drei Plätze unserer Sachbuchcharts (Hardcover) belegt – wobei "Reserve" (Penguin; ET: 10. Januar; Ü: Stephan Kleiner, Katharina Martl, Johannes Sabinski, Anke Wagner-Wolff, Alexander Weber) den ersten Platz holte. Diesen behält die deutsche Ausgabe auch in dieser Woche, die beiden englischen Ausgaben rutschen jedoch auf die Plätze 6 und 11 ab.

Auch in der Schweiz führt "Reserve" in Woche 3/2023 erneut die Sachbuchcharts an (Quelle: SBVV / GfK Entertainment). In Woche 2/2023 war der Titel neu auf Platz 1 eingestiegen. Auch in Österreich steht die deutsche Ausgabe in der Woche 3/2023 wie in der vorigen Woche auf Platz 1, auf Platz 3 und 6 rangieren die beiden englischen Ausgaben.

Beim Sachbuch (Hardcover) gibt es in dieser Woche nur einen Titel, der es neu in die Charts schafft – auf Platz 20: "Ich habe Wut und Hass besiegt" (Heyne; ET: 18. Januar) von Rachel Hanan und Co-Autor Thilo Komma-Pöllath. Die 1929 geborene Rachel Hanan überlebte vier Konzentrationslager. 1947 wanderte sie nach Israel, das damals noch Palästina hieß, aus, heiratete zwei Jahre später und bekam zwei Söhne. Über 30 Jahre arbeitete sie als Sozialarbeiterin an sozialen Brennpunkten in ihrer Heimatstadt Haifa, später leitete sie dort einen großen Wohlfahrtsverband, schreibt der Verlag zu ihrer Biografie.

Im Fall von Auschwitz und den Verbrechen des Holocaust habe Oral History noch einen tieferen Sinn, schreibt Rachel Hanan in ihrer Vorbemerkung: "Sie wird zu einem Kanal, der es erlaubt, Dinge beim Namen zu nennen, für die es immer weniger Zeugen gibt. Der es erlaubt, Worte zu finden, um das im Grunde Unaussprechliche über die Lippen zu bringen." Für das Buch habe sie auch ganz bewusst das Fühlen zugelassen. "Vielleicht sprechen wir in meinem Fall also besser von der Emotional History: Meine Erinnerungen sind meine Gefühle."

Was braucht ein Zwergkaninchen?

Neu auf Platz 25 in der Ratgeberliste reiht sich "Zwergkaninchen" (Kosmos; ET: 20. Januar) von Viola Schillinger ein. Ein Band aus der "Mein Tier"-Reihe des Verlags. Das Buch liefert kompakt und übersichtlich alle wichtigen Infos für den Einstieg. Zielgruppe seien junge Erwachsene, meist Frauen um die 35 Jahre, sowohl mit als auch ohne Kinder, erläutert Kosmos. Das Interesse ziehe sich übers ganze Jahr, es gebe keine saisonalen Unterschiede.

Generell gehöre das "Zwergkaninchen" zu den erfolgreichsten Titeln der Reihe, auch bei den Vorgängerbüchern. Die Reihe habe man jetzt komplett neu gestaltet: neue Texte mit neuen Autorinnen, Layout, Bilder. Die ersten beiden Bände (Kaninchen und Wellensittiche) sind im Januar gestartet.

Viola Schillinger sei sehr aktiv und gelte im Netz als die Kaninchenexpertin mit hoher Reichweite und sehr guter Vernetzung in der Kaninchenszene. Gerade gebe es in den sozialen Netzwerken einen ziemlichen Hype. Kosmos bewerbe unter anderem über Social Adds.

Schillinger sei angehende Tierärztin und halte seit ihrer Kindheit Kaninchen, zudem betreue sie ein eigenes Kaninchen-Tierheim. "Ihre jahrzehntelange Praxiserfahrungen, der rege Austausch mit anderen sowie die intensive Beobachtung und die wissenschaftliche Auseinandersetzung machen sie zur gefragten Kaninchen-Expertin", fährt Kosmos fort. 2008 gründete Schillinger die Website kaninchenwiese.de, die zum größten deutschen Ratgeberportal für Kaninchen avanciert sei. Zudem gibt sie ihr Wissen als Expertin in Online-Seminaren, Podcasts, im Radio und im Fernsehen weiter.

Die Top-Aufsteiger der Woche:

Jeweils innerhalb der Top 100:

  • Belletristik (HC): "Die Gewinner" (Goldmann; ET: 18. Januar; Ü: Antje Rieck-Blankenburg) des schwedischen Bestsellerautors Fredrik Backman. Dritter und abschließender Teil seiner Björnstadt-Romane. – Plus 46 Plätze; aktuelle Position: 54
  • Belletristik (PB): "Das achte Leben (Für Brilka)" (Ullstein Tb.; ET: September 2017; aktuell in 14. Auflage 2022) von Nino Haratischwili. Das Hardcover war im September 2014 in der Frankfurter Verlagsanstalt erschienen. – Plus 47 Plätze; aktuelle Position: 40
  • Belletristik (TB): "Die Antarktis-Verschwörung" (Blanvalet; ET: 18. Januar; Ü: Michael Kubiak) von Clive Cussler (1931–2020) und Graham Brown. Die Kurt-Austin-Abenteuer, Band 18. Deutsche Erstausgabe. – Plus 72 Plätze; aktuelle Position: 9
  • Sachbuch (HC): "Die Unsichtbaren" (DVA, ET: 26. Oktober 2022). Ein "Spiegel"-Buch von Maik Baumgärtner und Ann-Katrin Müller. – Plus 54 Plätze; aktuelle Position: 41
  • Sachbuch (PB): "Nice to meet you, Ruhrgebiet" (Polyglott; ET: 4. Juli 2022) von Martin Brambach. Der Schauspieler war kürzlich in einer TV-Talkshow zu sehen, sein Buch kam dabei zur Sprache. – Plus 68 Plätze; aktuelle Position: 19
  • Sachbuch (TB): "Wolfszeit – Deutschland und die Deutschen 1945–1955" (Rowohlt Tb.; ET: September 2020; aktuell in 6. Auflage) von Harald Jähner. Das Hardcover ist im Februar 2019 bei Rowohlt Berlin erschienen. Für das Buch wurde er 2019 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet (zur Meldung auf Börsenblatt online). – Plus 59 Plätze; aktuelle Position: 28
  • Ratgeber: "Das reizend kreative Bullet Journal" (Edition Michael Fischer; ET: 6. Dezember 2022) von jessiebluegrey. Ist in dieser Woche auch höchstplatzierte Wiedereinsteigerin aller Charts (siehe unten). – Plus 95 Plätze; aktuelle Position: 4

Die Wiedereinsteiger:

    Zwölf Titel sind Wiedereinsteiger in die Top 25 – dabei: Belletristik HC (-), Belletristik PB (1), Belletristik TB (-), Sachbuch HC (4), Sachbuch PB (2), Sachbuch TB (2) und Ratgeber (3).

    • Ohne die Charts Essen & Trinken / Ernährung. Dort gibt es drei Rückkehrer.

    Höchstplatzierter Wiedereinsteiger – Platz 4 bei den Ratgebern – ist "Das reizend kreative Bullet Journal" (Edition Michael Fischer; ET: 6. Dezember 2022) vom TikTok-Star jessiebluegrey. Der Titel kommt damit auf bisher zwei Wochen in den Ratgeber-Charts. In der Kalenderwoche 50/2022 war er neu auf Platz 14 eingestiegen, danach wieder herausgefallen.

    Der Link zu den Wochencharts und Aufsteigerlisten:

    Über die Bestsellerlisten:

    Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.