Börsenverein

Jahrestagung der IG BellSa wurde verschoben

30. November 2021
von Börsenblatt

Die Jahrestagung der IG Belletristik und Sachbuch im Börsenverein wird vom 19. und 20. Januar auf den 31. Mai 2022 in Berlin verschoben.

Sprecherkreis der IG BellSa: Jonathan Beck, Constanze Neumann, Andreas Rötzer (von links)

Coronabedingt muss die IG Belletristik und Sachbuch im Börsenverein ihre als physische Veranstaltung geplante Jahrestagung verschieben.

Der traditionelle Jahresauftakt der IG BellSa hätte nach ihrer digitalen Ausgabe im Jahr 2021 die erste Präsenzveranstaltung der Branche 2022 werden sollen. Doch mit Blick auf die steigenden Inzidenzen und aus Verantwortung gegenüber den Mitgliedern und Gästen der IG BellSa hat sich der Börsenverein gemeinsam mit dem Sprecher*innen für die Verschiebung entschieden.

Die Veranstaltung findet nun am Tag nach der Verleihung des Deutschen Sachbuchpreises statt. Die IG-Mitglieder sind eingeladen, an der Preisverleihung am Abend des 30. Mai im Humboldt Forum im Berliner Schloss teilzunehmen.

Dazu das Sprecher*innentrio der IG, Constanze Neumann (Aufbau Verlage), Jonathan Beck (Verlag C.H.Beck) und Andreas Rötzer (Matthes & Seitz Berlin): „Wir bedauern es sehr, dass wir die Jahrestagung der IG BellSa ein zweites Mal in Folge nicht in München ausrichten können. Wir wollten jedoch nicht erneut zu einem digitalen Abend einladen und suchten stattdessen eine Alternative, die unseren Mitgliedern 2022 wieder persönliche Begegnungen ermöglicht. Umso mehr freuen wir uns, dass wir mit diesem Ausweichtermin Ende Mai unseren Kolleg*innen zwei interessante Veranstaltungen zu einem Zeitpunkt anbieten können.“