Re-Commerce

Momox knackt 100 Millionen-Marke

28. Juli 2020
von Börsenblatt

Der Berliner Re-Commerce-Händler Momox hat beim Verkauf von gebrauchten Büchern und Medienartikeln nach eigenen Angaben nun über 100 Millionen Bestellungen weltweit verzeichnet.

Momox-Zentrallager in Leipzig: 60 000 Quadratmeter auf vier Ebenen

Gezählt wurden laut Momox-Mitteilung die Verkäufe über den deutschen Onlineshop medimops.de, das französische Pendant momox-shop.fr sowie über externe Online-Marktplätze wie eBay und Amazon.

Das Berliner Digitalunternehmen kauft gebrauchte Artikel wie Bücher, CDs, DVDs/Blu-rays und Videospiele von Privatpersonen an und verkauft diese weiter. Dass bereits mehr als 100 Millionen Bestellungen eingegangen seien, zeige, "dass der Kauf von Gebrauchtem zu etwas alltäglichem geworden ist", so Heiner Kroke, CEO von Momox. Neben gebrauchten Büchern und Medienartikeln handelt Momox seit 2014 auch mit Second Hand Fashion.

Momox nennt eine Zahl von mehr als 8,3 Millionen aktiven Käufer*innen. 2019 habe das Unternehmen einen Jahresumsatz von 250 Millionen Euro erwirtschaftet. Zwar habe das Fashion-Segment 61 Prozent mehr Umsatz im letzten Jahr erzielen können und sei Wachstumstreiber, die größte Kategorie bei Momox blieben jedoch Bücher. 

Momox-CEO Heiner Kroke

Momox-CEO Heiner Kroke

Anzeige
Der Wettbewerb schläft nie!

Multichannel Vertrieb mit Inforius
-> Eigener Webshop 
-> Anbindung an Online-Marktplätze
-> Warenwirtschaft
-> Kundenbestell-Management
-> Lieferantenbestell-Management