Langenscheidt-Wettbewerb

"Cringe" ist das Jugendwort des Jahres 2021

26. Oktober 2021
von Börsenblatt

Das hat das finale Voting durch Jugendliche ergeben. Neben dem Sieger "Cringe", ein Ausdruck für "Fremdschämen", waren noch "Sus" und "Sheesh" im Rennen.

"49 Tage lang haben wir eure Vorschläge für das Jugendwort des Jahres 2021 gesammelt, 1,2 Millionen haben wir davon erhalten", teilt Langenscheidt mit. Am Schluss standen nach fast vier Monaten drei Wörter für das finale Voting fest: "Sus", "Sheesh" und "Cringe".

Über das Jugendwort 2021 wurde dabei durch Voting unter Jugendlichen entschieden: Mit 42 Prozent, und damit der Mehrheit der Votes, wurde "Cringe" gewählt.

Was bedeutet "Cringe"?

Mit "cringe" ist das Gefühl von Fremdscham gemeint, wörtlich übersetzt bedeutet es "zusammenzucken" oder "erschaudern". Eine peinliche Situation wird daher als "cringy" bezeichnet. So kann es zum Beispiel "cringe" oder "cringy" sein, wenn Erwachsene, beim Versuch cool zu wirken, Jugendsprache verwenden. "Der Begriff gehört zum aktiven Sprachgebrauch der 10- bis 20-Jährigen", erklärt Sarah Bartl, die die Online-Kampagne verantwortet hat. Das zeige sich nicht zuletzt daran, dass "cringe" im vergangenen Jahr bereits Platz zwei belegt hatte.

"Cringe" könne aber auch ein Ausruf des Unbehagens sein und wird oft verwendet, wenn eine Situation peinlich ist. Auch in den Social Media Kommentarspalten finde man den Ausdruck unter "cringeworthy" Content.

Nachdem sich 2020 die Jugend mitten in der Pandemie eher “lost” fühlte, spiegelt der jugendliche Zeitgeist dieses Jahr ein Gefühl der Fremdscham.

Und die Plätze 2 und 3?

"Sheesh" ist ein Wort, mit dem Jugendliche Erstaunen oder Ungläubigkeit ausdrücken, das Wort "sus" heißt so viel wie verdächtig oder auffällig. "Sus" landete im Finale mit 32 Prozent der Stimmen auf Platz zwei vor "sheesh" mit 26 Prozent.

  • sus: verdächtig. Der Begriff wurde laut SWR durch das Spiel "Among Us" bekannt und beschreibt etwas Verdächtiges. Vor allem in der Gaming-Industrie wird er häufig als Abkürzung genutzt, wenn im Spiel etwas verdächtig erscheint.
  • sheesh: Ausdruck des Erstaunens.

Die weiteren Jugendworte, die es 2021 in die Top 10 schafften sind: wild/wyld (krass), Digga/Diggah (Freund, Kumpel), akkurat (stimmt genau), same (Zustimmung signalisierend), papatastisch (fantastisch, schön), Geringverdiener (scherzhaft für Verlierer) und Mittwoch (Meme – Es ist Mittwoch meine Kerle).

    Jugendwort des Jahres: Alle auf einen Blick

    2021 cringe
    2020 lost
    2019 Wahl ist ausgefallen
    2018 Ehrenmann/Ehrenfrau
    2017 I bims
    2016 fly sein
    2015 Smombie
    2014 läuft bei dir
    2013 Babo
    2012 YOLO
    2011 Swag
    2010 Niveaulimbo
    2009 hartzen
    2008 Gammelfleischparty

     

    Zum Jugendwort des Jahres

    Seit 2008 wählt Langenscheidt das Jugendwort des Jahre. Jugendliche können erst seit vergangenem Jahr selbst online über ihr Jugendwort des Jahres abstimmen. Davor hatte es jeweils eine Erwachsenenjury gewählt.

    So war der Ablauf 2021:

    • Der Startschuss fiel am 9. Juni. Auf der Seite www.jugendwort.de konnten Jugendliche bis zum 10. August ihre Vorschläge einreichen. Aus diesen Vorschlägen ermittelt die Langenscheidt-Jury die Top 10. Dabei zählte die Häufigkeit der Nutzung, beispielsweise in sozialen Medien wie Instagram, YouTube oder Reddit. Das Gremium sorgt zudem dafür, dass bestimmte Regeln und Kriterien eingehalten werden. So dürfen die Begriffe weder beleidigen noch diskriminieren und keinen sexistischen Bezug haben.
    • Vom 25. August bis zum 15. September konnten die Jugendlichen aus den Top 10 der Jugendwörter die Top 3 wählen.
    • In der letzten Phase des Online-Votings vom 20. September bis 10. Oktober bestimmten die Jugendlichen dann den Sieger. Dabei wurden rund 200.000 Votes abgegeben.