Bund-Länder-Runde tagt am 10. Februar

Merkel: Lockdown noch bis Mitte März

9. Februar 2021
von Börsenblatt

Der Lockdown in Deutschland könnte noch bis zum 14. März verlängert werden, wie mehrere Medien unter Berufung auf die Beschlussvorlage der Bund-Länder-Runde vom 10. Februar melden. Alternativ wird auch der 7. März genannt.

Ein eventuell möglicher Öffnungstermin wäre doch ein Lichtblick 

Damit ist das noch am Dienstag von mehreren Medien verbreitete Datum 28. Februar wieder vom Tisch. Für die abermalige Verlängerung bis zum 14. März soll sich Bundeskanzlerin Merkel stark gemacht haben, vor allem wegen der hochansteckenden britischen Variante des Corona-Virus.

Laut Beschlussvorlage sollen Friseure bereits wieder am 1. März öffnen dürfen. Schulen und Kitas sollen nach dem Willen der SPD-regierten Länder und nach einem Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 15. Februar an wieder schrittweise geöffnet werden.

Am 10. März soll bei der gemeinsamen Beratung von Bund und Ländern darüber beraten werden, ob und wann die ersten Öffnungsschritte erfolgen können. Voraussetzung dafür soll laut Vorlage eine "stabile deutschlandweite 7-Tage-Inzidenz von höchstens 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner" sein.

Österreich macht auf

In Österreich durften – wie auf Börsenblatt online berichtet – unter anderem alle Geschäfte ab dem 8. Februar wieder öffnen, bei maximalen Öfnungszeiten von 6 bis 19 Uhr. Pro Kunde muss eine Fläche von 20 Quadratmetern verfügbar sein und es besteht FFP2-Pflicht in Geschäften und Büros, auf öffentlichen Plätzen und im Nahverkehr. In Einkaufszentren ist das Verweilen in allgemeinen Bereichen untersagt, ebenso der Konsum von Speisen und Getränken.