Österreichischer Buchpreis

In der engeren Wahl

3. September 2020
von Börsenblatt

Die nominierten Titel für den Österreichischen Buchpreis stehen fest: Zehn Bücher wurden für die Longlist sowie drei Romane für die Shortlist des Debütpreises ausgewählt. Im Handel gibt es eine Broschüre mit Leseproben.

Die Jury (v.l.): Sebastian Fasthuber, Klaus Seufer-Wasserthal, Ulrike Tanzer, Nicole Henneberg

Das teilte der Hauptverband des Österreichischen Buchhandels (HVB) mit. Seit Ausschreibungsbeginn haben die vier Jurymitglieder danach insgesamt 117 belletristische, essayistische, lyrische und dramatische Werke gesichtet, die zwischen dem 9. Oktober 2019 und dem 8. Oktober 2020 erschienen sind bzw. noch erscheinen werden

Die für den Österreichischen Buchpreis nominierten Titel

(in alphabetischer Reihenfolge)

Longlist Buchpreis::

  • Helena Adler: "Die Infantin trägt den Scheitel links" (Jung und Jung)
  • Xaver Bayer: "Geschichten mit Marianne" (Jung und Jung)
  • Melitta Breznik: "Mutter. Chronik eines Abschieds"(Luchterhand)
  • Ludwig Fels: "Mondbeben" (Jung und Jung)
  • Monika Helfer: "Die Bagage" (Carl Hanser)
  • Karin Peschka: "Putzt euch, tanzt, lacht" (Otto Müller Verlag)
  • Verena Stauffer: "Ousia" (kookbooks)
  • Michael Stavarič: "Fremdes Licht" (Luchterhand)
  • Cornelia Travnicek: "Feenstaub" (Picus)
  • Ilija Trojanow: "Doppelte Spur" (S. Fischer)

Shortlist Debütpreis:

  • Leander Fischer: "Die Forelle" (Wallstein Verlag)
  • Gunther Neumann: "Über allem und nichts" (Residenz)
  • Mercedes Spannagel: "Das Palais muss brennen" (Kiepenheuer & Witsch)

Die Fach-Jury für den Österreichischen Buchpreis setzt sich 2020 aus Sebastian Fasthuber (Journalist, Falter), Nicole Henneberg (Literaturkritikerin, u.a. "Frankfurter Allgemeine Zeitung"), Klaus Seufer-Wasserthal (Buchhändler, Rupertus Buchhandlung) und Ulrike Tanzer (Literaturwissenschaftlerin, Universität Innsbruck) zusammen.

So geht es weiter:
In einem nächsten Schritt wählt die Jury aus den Titeln der Longlist fünf Titel für die Shortlist des Österreichischen Buchpreises aus, die am 8. Oktober 2020 veröffentlicht wird.

Preisverleihung im Rahmen der Buch Wien 20

Erst am Abend der Preisverleihung am 9. November erfahren die fünf Autor*innen der Shortlist sowie die drei Autor*nnen der Debütpreis-Shortlist, wem der Österreichische Buchpreis und der Debütpreis zuerkannt werden.

  • Die Preisträgerin bzw. der Preisträger des Hauptpreises erhält 20.000 Euro; die vier anderen FinalistInnen jeweils 2.500 Euro.
  • Der Debütpreis ist mit 10.000 Euro dotiert, die beiden weiteren Debütpreis-FinalistInnen bekommen ebenfalls 2.500 Euro.

Zum Preis

Der Österreichische Buchpreis wird vom Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKÖS), dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels und der Arbeiterkammer Wien ausgerichtet.

Materialien und weitere Informationen

  • Jetzt im Handel: Leseproben-Broschüre

Anlässlich der Bekanntgabe der Longlist sowie der Debütpreis-Shortlist erscheint eine Broschüre, die in österreichischen Buchhandlungen ab dem 3. September ausliegt und in der die nominierten Titel mit ausführlichen Leseproben präsentiert werden.

  • Lesung: Live-Stream der Shortlist Debüt

Aufgrund der COVID-19 Situation kann die Lesung der drei AutorInnen der Shortlist Debüt in der Bibliothek der AK Wien am Donnerstag, den 22. Oktober dieses Jahr leider nur vor einem kleinen geladenen Publikum stattfinden. Die Veranstaltung wird dafür per Live-Stream für ein größeres Publikum übertragen, der Link für den Stream wird noch bekannt gegeben, so die HVB-Mitteilung.

  • Downloads & Links

Eine Übersicht über alle nominierten Titel findet sich hier zum Download als PDF.
 

Weitere Informationen zum Österreichischen Buchpreis 2020 funter oesterreichischer-buchpreis.at. Zusätzliche Infos, Geschichten und Bücher-Gewinnspiele gibt es auch auf Facebook.