Übersetzerpreis

Gisela Kosubek von Schwedischer Akademie ausgezeichnet

10. Juni 2021
von Börsenblatt

Gisela Kosubek wird mit dem Übersetzerpreis 2021 der Schwedischen Akademie geehrt. Der Preis ehrt die herausragende Übertragung schwedischer Literatur in andere Sprachen

Gisela Kosubek

Das teilte die Schwedische Akademie mit. Zusammen mit Gisela Kosubek wird 2021 David McDuff ausgezeichnet. Der 1965 ins Leben gerufene Preis wird für wertvolle Übertragungen schwedischer Literatur in andere Sprachen verliehen – und ist mit 60.000 Kronen (umgerechnet rund 6.000 Euro) dotiert.

Gisela Kosubek, 1941 geboren und in Berlin lebend, ist Übersetzerin aus nordischen Sprachen ins Deutsche. Von 1969 bis 1990 arbeitete sie als Redakteurin im Verlag Volk und Welt und veröffentlichte außerdem mehrere Lyrik- und Prosa-Anthologien. Sie hat unter anderem Stig Dagerman, Torgny Lindgren, Elisabeth Åsbrink, Agneta Pleijel und Steve Sem-Sandberg übersetzt.

David McDuff, 1945 geboren und in Kent lebend, ist ein britischer Übersetzer nordischer und russischer Literatur. Er arbeitete auch als Rezensent und Mitherausgeber der Literaturzeitschrift Stand. Zu seinen Übersetzungen gehören gesammelte Gedichte von Edith Södergran und Karin Boye sowie deren Roman "Kallocain". Insbesondere habe er großes Engagement gezeigt, um die finnisch-schwedische Literatur einer englischsprachigen Leserschaft vorzustellen.

Die Preisträger der letzten Jahre waren Enrico Tiozzo (2017), Lisette Keustermans (2018), Lukas Dettwiler (2019) und Katia de Marco (2020).