Fortsetzung ist sicher

Klimabuchmesse macht weiter

7. Juli 2021
von Börsenblatt

Im Rahmen von „Leipzig liest extra“ (27. – 30. Mai) haben mehrere Gruppen erstmals eine Klimabuchmesse ins Leben gerufen. Nächstes Jahr soll die Veranstaltungsreihe fortgesetzt werden.

Gruppenbild Leipziger Klimaktivist*innen

Die Vorträge der vier Veranstaltungstage sind auf dem YouTube-Kanal von Parents for Future Leipzig nach wie vor abrufbar. Themen sind unter anderem:

  • Buchtipps
  • Sciene Slam
  • Plastik
  • Klima im Kinderbuch
  • Klimaschutz in der Buchbranche

Zurück geht die Idee auf die Gruppe Parents for Future Leipzig . In Kooperation mit den Writers for Future haben sie eine Veranstaltungsreihe auf die Füße gestellt, an der sich rasch auch die Scientists for Future, die Students for Future, die Employees for Future und die Public Climate School beteiligt haben. „Nach dem Pilotprojekt 2021 werden wir die Klimabuchmesse jedes Jahr fortführen. Sie ist nicht kommerziell und entsteht mit viel ehrenamtlichem Engagement und einer großen Portion Liebe für Zukunft und Bücher.“, teilen die Veranstalter*innen mit.

Das Thema Nachhaltigkeit wird auch an anderer Stelle in der Buchbranche diskutiert:

Fachtagung „Der grüne Buchabdruck“ am 23. September

 

Unter dem Motto "Gemeinsam für Nachhaltigkeit in der Buch- und Medienbranche" veranstalten der mediacampus frankfurt und das Börsenblatt erstmals eine interaktive digitale Fachtagung. Die Fragestellung lautet: Wie kann der eigene ökologische Fußabdruck so klein wie möglich gehalten oder gar Klimaneutralität erreicht werden? Wie können die ökologischen und ökonomischen Interessen eines Unternehmens zusammengedacht werden?

Bereits bestehende Ideen werden diskutiert und neue Lösungsansätze untersucht.

Bis zum 15. Juli gilt der Early-Brid-Preis in Höhe von 150 Euro (anschließend 190 Euro). Hier finden Sie das Programm der Fachtagung der Grüne Fußabdruck.