Springer vereinbart Nationallizenz in Frankreich

Über 33.000 E-Books im Pool

Springer und die französische ABES (Bibliographische Agentur für die höhere Bildung) haben eine neue Nationallizenz unterzeichnet, die den Zugang zu vier vollständigen eBooks-Kollektionen umfasst.

Die Vereinbarung erlaubt es französischen Forschern, eine der weltweit größten naturwissenschaftlichen und technischen eBooks-Sammlungen zu nutzen, die über die Springer-Plattform SpringerLink verfügbar ist, wie der Verlag mitteilt. Möglich ist der elektronische Zugriff auf über 33.000 E-Books aus den Fachgebieten Mathematik, Physik und Astronomie, Chemie und Material-, sowie Ingenieurwissenschaften. Die enthaltenen Titel reichen von Jahrgang 2013 bis zu Springer Buch Archiv-Publikationen zurück. Die Nationallizenz ermöglicht den Forschern, die E-Books unbegrenzt zu nutzen und herunterzuladen.

Gefördert wurde das Abkommen durch das ISTEX-Projekt (Exzellenz-Initiative für naturwissenschaftliche und technische Informationen), das sich der Versorgung von Frankreichs  Universitäten und Forschung mit digitalen Ressourcen widmet. ISTEX ist Teil des Programms "Investitionen in die Zukunft”, initiiert vom französischen Bildungs- und Forschungsministerium (MESR).

ABES-Direktor David Aymonin sagt: "Wir freuen uns sehr, dass wir sechs Jahre nach Abschluss der ersten Nationallizenz in Frankreich durch das neue Abkommen mit Springer einen weiteren Meilenstein in dieser erfolgreichen Zusammenarbeit setzen konnten. Alle französischen akademischen Einrichtungen und Forschungsgemeinschaften haben nun Zugang auf die E-Books."

ABES wurde 1994 ins Leben gerufen, um den gemeinsamen Bibliothekskatalog für akademische Einrichtungen in Frankreich, Sudoc (Système Universitaire de Documentation – Universitäts-Dokumentationssystem), zu implementieren. Sudoc enthält die Sammlungen von 1.419 Mitgliedsbibliotheken sowie von 1.793 öffentlichen und privaten Bibliotheken, die dem Sudoc-PS Netzwerk angehören und auf Reihenpublikationen spezialisiert sind. ABES spielt auch eine zentrale Rolle im Rahmen des ISTEX-Projekts.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld