Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten

Erotikdrama "365 Tage" springt auf Platz Eins

6. Januar 2021
von Matthias Glatthor

Der erste Band der gewagten Erotik-Trilogie der polnischen Autorin Blanka Lipińska, deren Verfilmung bei Netflix ausgestrahlt wurde, erobert sofort den ersten Platz in den Belletristik-Charts (Paperback). Das Hardcover-Ranking bei Belletristik und Sachbuch führen weiter die Jahressieger 2020 Sebastian Fitzek und Barack Obama an. Die aktuellen Bestsellerlisten auf Börsenblatt online.

Die Cover einiger Neueinsteiger

Die Wochencharts auf Börsenblatt Online

Ermittlungszeitraum: 28. Dezember 2020 bis 3. Januar 2021

Belletristik: Erotikdrama auf dem Thron

Im Februar 2020 startete das polnische Erotikdrama "365 Tage" in Polen im Kino und wurde international ab Juni durch Netflix verwertet – in zahlreichen Ländern, darunter Deutschland, schaffte es der Streifen bei Netflix in die Top Drei der meistgesehenen Filme. Das Urteil des Publikums fiel auf filmstarts.de gespalten aus, die Lesestimmen reichten von "absolut langweiliger Softporno mit ultra flachen Dialogen" über "dass es solche Filme noch nach der #Metoo-Debatte gibt, ist eine Schande", bis "zum dahinschmelzen".

Die teils explizite Erotikstory, die Erinnerungen "Fifty Shades of Grey" wachruft, basiert auf einer Roman-Trilogie (2018/19) von Blanka Lipińska. In Polen verkaufte sich die Trilogie laut Verlag über 1,5 Millionen Mal. Der erste Band der deutschen Ausgabe, "365 Tage", ist am 28. Dezember bei Blanvalet erschienen – und springt von Null auf Platz Eins in unseren Paperback-Charts (Belletristik). Zum Inhalt: Die polnische Hotelmanagerin Laura will mit Freunden ihren 29. Geburtstag auf Sizilien feiern, dort enttäuscht sie ihr mitgereister Freund Martin – stattdessen begegnet sie dem jungen Mafiaboss Don Massimo Torricelli (der Sex als Machtdemonstration ausübt, wenn man in die Leseprobe hineinliest). Dieser lässt Laura auf sein luxuriöses Anwesen entführen und macht ihr das titelgebende Angebot: Sie soll 365 Tage bleiben, und wenn sie sich bis dahin nicht in ihn verliebt, darf sie wieder gehen. Ob dieser freiheitsberaubenden Ausgangslage ein fragwürdiger Plot.

Die weiteren Bände werden von Blanvalet bereits angekündigt: "365 Tage – Dieser Tag" (19. April) und "365 Tage mehr" (20. September).

An der Spitze der Hardcover-Charts steht erneut Sebastian Fitzek mit "Der Heimweg" (Droemer) – und das seit nunmehr zehn Wochen. Auch in unseren Jahrescharts 2020 holte er sich den ersten Platz damit.

Dichter an ihn herangerückt ist wieder Dirk Rossmann mit seinem Öko-Thriller "Der neunte Arm des Oktopus" (Lübbe), wie in der Vorwoche steht er auf dem zweiten Platz. Zum Erfolg hat sicher der Verkauf in den Rossmann-Märkten und die massive Werbung beigetragen – aktuell etwa durch einen Prime-Time-Spot direkt vor der ARD-Tagesschau um 20 Uhr. Am 5. Januar wurde zudem bekannt, dass Rossmann 3,05 Prozent Anteile an Bastei Lübbe erworben hat:

Neu gelangen drei Titel in die Hardcover-Charts:

Platz 4: "Weil ich es wert bin!" (Inderleicht) von Biyon Kattilathu. Im Buch versammelt der Speaker und Lebenslehrer "101 Herzensgedanken für Sie" in lyrischer Form. Mit "Der Rikscha-Fahrer, der das Glück verschenkt" (Gräfe und Unzer, 2019) hatte er schon bei den Ratgebern einen Bestseller gelandet. Mehr über ihn unter: https://biyon.de/

Platz 11: "An Liebe stirbst du nicht" (Nagel & Kimche) von Géraldine Dalban-Moreynas. Eine 30-jährige Journalistin, die kurz vor ihrer Hochzeit steht, und ein gleichaltriger Consultant, verheiratet und Vater einer kleinen Tochter, beginnen unausweichlich eine Affäre. Eine Amour fou, die es offenbar in sich hat: Der Debütroman um eine alltägliche Geschichte sei "ein kleines Juwel", hieß es bei Télé 2, und Christine Westermann meinte im November: "Wenn ich demnächst wieder nach meinen zehn Lieblingsbüchern in diesem Jahr gefragt werde, gehört dieser Roman unbedingt dazu." 2019 wurde dieser in Frankreich mit dem Prix du Premier Roman ausgezeichnet.

Platz 17: "Die Unverhofften" (Suhrkamp) von Christoph Nußbaumeder. Auch das ein Debütroman. Der preisgekrönte Dramatiker legt eine im Bayerischen Wald angesiedelte Familiensaga über vier Generationen vor – von 1899 bis in die Gegenwart.

In einem Verlags-Video liest Nußbaumeder aus seinem Roman:

Nußbaumeder liest aus "Die Unverhofften"

Sachbuch: Messners Bruder zieht Bilanz

Seit sechs Wochen hält Barack Obama mit "Ein verheißenes Land" (Penguin) die Top-Position in den Sachbuch-Charts (Hardcover). Mit dem Buch, das erst im November erschienen ist, hat er sich auch souverän Platz 1 in den Jahrescharts 2020 gesichert.

Der Mediziner Hubert Messner ist der Bruder von Reinhold Messner, hat diesen auf etlichen Touren als Expeditionsarzt begleitet – und in seinem anderen Leben leitete er als Chefarzt im Klinikum in Bozen die Neugeborenen-Intensivstation. Jetzt blickt der inzwischen pensionierte Neonatologe (mit Co-Autor Lenz Koppelstätter) in "Der schmale Grat" (Ludwig) auf sein Leben zurück. In beiden Bereichen ging es dabei um Gratwanderungen auf dem Weg zur richtigen, oft rettenden Entscheidung. Der Titel macht 38 Plätze in den Sachbuch-Charts (Hardcover) gut – und beginnt neu auf Platz 19.

Über sein Buch erzählt Hubert Messner im Verlags-Trailer:

Hubert Messner erzählt über "Der schmale Grat"

Gustav Dobos, der an der Universität Duisburg-Essen einen Lehrstuhl für Naturheilkunde und Integrative Medizin hat und Chefarzt an den Kliniken Essen-Mitte ist, macht in "Die gestresste Seele" (Scorpio) den Einfluss unserer Gefühle auf unsere Gesundheit deutlich. Er entwickelt ein Acht-Wochen-Programm für mentale Stärke. Das im Oktober 2020 erschienene Buch steigt neu auf Platz 17 in die Charts ein.

Ebenfalls um Gesundheit geht es bei dem Neuling auf Position 22: "Wie Insulin uns alle dick oder schlank macht" (Becker Joest Volk). Der Mediziner Stephan Martin, die Biologin Kerstin Kempf und die Sportwissenschaftlerin Julia Rommelfanger zeigen, wie man mittels einer Ernährungsumstellung den Insulinspiegel senken kann, um abzunehmen. Praktische Tipps und Rezepte helfen dabei.

Der Germanist, Schriftsteller und Literaturkritiker Michael Maar spürt in "Die Schlange im Wolfspelz" (Rowohlt) dem Geheimnis großer Literatur nach. Das 656 Seiten starke Werk kam im Oktober 2020 heraus, liegt aktuell in der fünften Auflage vor – und kommt erstmals in die Top 25 beim Sachbuch (Hardcover), auf Platz 21.

Ratgeber: PS und Backen

In die Ratgeber-Charts klimmen insgesamt zwölf Wiedereinsteiger – demgegenüber finden sich nur zwei neue Titel: Auf Rang 8 der "Motorrad-Katalog 2021" (Motorbuch-Verlag), der "alle Modelle aus aller Welt" vorstellt. Beschrieben werden diese von der Redaktion der Zeitschrift "Motorrad". Angesichts der Corona-Pandemie sind Motorrad-Touren sicherlich eine Option für kleine Fluchten im kommenden Frühling und Sommer. Es muss nur noch die richtige Maschine ausgewählt werden, wofür der Katalog eine Grundlage bietet.

Zurück am Herd kann "Das große Backen" (Tre Torri) beginnen. Mit dem Siegerbuch 2020 – neu auf Position 19 – zur erfolgreichen TV Show "Das große Backen" (Sat 1) um Hobbybäcker*innen. Enthalten sind die besten Rezepte der Staffelsiegerin, Back-Highlights aller Kandidaten und nützliche Profitipps der Jury.

Der Link zu den Wochenlisten:

https://www.boersenblatt.net/news/bestseller

Insgesamt gibt es in dieser Woche 24 Neueinsteiger in unseren Wochencharts (ohne Essen & Trinken, Ernährung).

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.