"Das amerikanische Trauma"

Neues von Mary L. Trump

12. Februar 2021
von Börsenblatt

Die Nichte des im Januar abgelösten US-Präsidenten Donald Trump legt ein weiteres Buch vor, in dem sie die Situation der Vereinigten Staaten nach den vier Trump-Jahren analysiert. Die deutsche Ausgabe erscheint im Juli bei Heyne, wie der Verlag ankündigt.

Mary L. Trump

Im vergangenen Jahr hatte die Psychologin Mary L. Trump mit "Zu viel und nie genug: Wie meine Familie den gefährlichsten Mann der Welt erschuf" (Heyne) einn Bestseller gelandet. Im jetzt angekündigten Buch, die deutsche Ausgabe wird "Das amerikanische Trauma. Die gespaltene Nation - und wie sie Heilung finden kann" diagnostiziert und analysiert sie, wie sich die Situation des Landes unter der Führung ihres Onkels dramatisch verschlimmert hat. Das Trauma der USA, tief verwurzelt in der amerikanischen Geschichte, gäre seit Jahrzehnten unter der Oberfläche der einstigen Vorbild-Demokratie. Die korrupte und unmoralische Führung des Trump-Regimes sei zugleich Symptom und Verstärker der nationalen Krise gewesen, heißt es dazu in der Mitteilung von Heyne. Die deutsche Ausgabe ihres Buches werde am 26. Juli im bei Heyne erscheinen.

Psychologisch gesehen, würden die Vereinigten Staaten an einer posttraumatischen Belastungsstörung leiden – und ein neuer Präsident allein könne das nicht heilen. Erhebliche Anstrengungen seien erforderlich, um den Glauben der Amerikaner an den Staat und ihre Hoffnung für ihre Nation wieder aufzubauen. Mary L. Trumps Analyse sei der erste Schritt in diese Richtung.

Mary L. Trump promovierte am Derner Institute of Advanced Psychological Studies in New York und lehrte in den Fachbereichen Traumatherapie, Psychopathologie und Entwicklungspsychologie. Sie lebt zusammen mit ihrer Tochter in New York.