Nervenkitzeln

Die Lesemotive sind eine neue Klassifikation auf neurowissenschaftlicher Basis.
Sie geben Orientierung und schaffen nachhaltige Freude am Buchkauf.

Das Lesemotiv steht dafür, dass eine Spannung entsteht, die einen mitfiebern lässt. 
 

  • Wenn ein Buch wirklich spannend ist, ist man wie gefesselt und fühlt sich zum Beispiel, als wäre man selbst in Gefahr.
  • Leser:innen können mit Büchern (gedanklich) an ihre Grenzen gehen, einen Nervenkitzel verspüren und einen regelrechten Adrenalin-Kick bekommen.

FAQ zu Lesemotiven

Was sind die Lesemotive?

Die Lesemotive sind ein neuer Klassifikationsstandard für Bücher. Er gibt Auskunft darüber, welches Bedürfnis von Buchkäuferinnen und Buchkäufer ein Titel vorrangig bedient. Diese unbewussten Beweggründe sind kaufentscheidend. Die Berücksichtigung dieser zusätzlichen Dimension ermöglicht ein Buchangebot, das Orientierung schafft und Kaufimpulse setzt, die zu deutlichen Umsatzsteigerungen führen.


Durch die Verschränkung mit Verkaufszahlen im Analyse-Tool MC Metis unseres Partners Media Control können Verlage und Buchhandlungen sich jetzt noch besser mit dem Gesamtmarkt vergleichen, weil ihnen ein weiterer Parameter für ihre Analyse zur Verfügung steht. So lassen sich ungenutzte Potenziale und Trends frühzeitig erkennen.
 

Welche Bücher werden den Lesemotiven zugeordnet?

Die Angaben zu den Lesemotiven in den Börsenblatt-Bestsellerlisten stammen aus dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) des Technologie- und Informationsanbieters MVB. Aktuell sind über zwei Millionen Titel dem neuen Klassifikationsstandard zugeordnet.

Ausgenommen sind Kinderbücher und Schulbücher bis zu einem Lesealter von einschließlich elf Jahren sowie Geschenkbücher, weil die kaufende und die lesende Person bei diesen Titeln nicht identisch sind. Welche genauen Ausschlusskriterien für die Vergabe von Lesemotiven gelten, finden Sie auf der VLB-Webseite. 

Weitere Informationen dazu finden Sie auf der VLB-Webseite

Wie erfolgt die Zuordnung zu den Lesemotiven?

Der Technologie- und Informationsanbieter MVB ordnet alle relevanten Titel im Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) automatisch und tagesaktuell einem Lesemotiv zu (Diese Ausnahmen gibt es).
 

Auf Basis der im VLB hinterlegten Metadaten stellt eine Künstliche Intelligenz (KI) die Zuordnung zum neuen Klassifikationsstandard nach einem einheitlichen Prinzip sicher und überprüft sie fortlaufend, so dass auch Anpassungen an den bestehenden Metadaten berücksichtigt werden. (Weitere Informationen zu den ausgewerteten Metadaten)


Die KI ist von ausgewiesenen Branchenexpertinnen und -experten für die Lesemotive in einem mehrstufigen Validierungsprozess trainiert worden und entwickelt sich als lernendes System ständig weiter.

Lesemotive-News