Independent-Auszeichnung

Kurt Wolff Preis für Ulrich Keicher

26. Februar 2021
von Börsenblatt

Der mit 35.000 Euro dotierte Kurt-Wolff-Preis 2021 geht an den Verleger Ulrich Keicher. Die Edition Converso erhält den Förderpreis.

Ulrich Keicher

Der Verleger Ulrich Keicher (zur Verlagswebsite) bereichere seit fast vier Jahrzehnten das literarische Leben mit einem weit gespannten Programm selbst hergestellter Bücher, schreibt die Kurt Wolff Stiftung in einer Mitteilung. Seine sorgfältig gestalteten schmalen Bände würden Brücken zwischen Literatur und bildender Kunst schlagen. Sie würden in Essays und Notizen, Gedenkblättern und Erinnerungen, Kommentaren und Reflexionen das große Spektrum kleiner Prosa und der Welt der Gedichte enfalten.

Monika Lustig, Verlegerin der Edition Converso

Förderpreis an Edition Converso

Den mit 15.000 Euro dotierten Förderpreis 2021 der Kurt Wolff Stiftung erhält die Edition Converso, die seit ihrer Gründung im Jahr 2018 dem deutschsprachigen Publikum die Vielfalt der Kulturen des Mittelmeerraums in erzählender Prosa, Lyrik und gehaltvollen Sachbüchern näherbringe. Mit kleiner Infrastruktur und großer Wirkung stelle der noch junge Verlag Zusammenhänge her zwischen den Literaturen in Südeuropa, dem Balkan, Nordafrika und dem Nahen Osten. Er mache seiner Schutzherrin, der Meeresgöttin Amphitrite, Ehre, indem er sie auch Arabisch sprechen lässt, so die Kurt Wolff Stiftung.

Die Preisverleihung findet voraussichtlich Ende Mai in Leipzig statt. Die Laudatio hält der Journalist und Literaturwissenschaftler Lothar Müller.

Dem Freundeskreis der Kurt Wolff Stiftung gehören derzeit 127 Verlage an. 

Preisträger der letzten Jahre (Auswahl)

2020: Arco Verlag; Hentrich & Hentrich: "Arco Verlag und Hentrich & Hentrich sind die Gewinner"

2019: Andreas J. Meyer, Gifkendorf; Edition foto.TAPETA: "Hätte ich den Preis früher bekommen, wäre das Geld längst ausgegeben"

2018: Elfenbein Verlag, Edition Rugerup: "Meine Tochter fragte: 'Bist du jetzt berühmt?'" (Dankesrede)

2017: Schöffling; Guggolz Verlag: Eine Frage der Haltung

2016: Christoph Links; Vorwerk8: Vom Ernst der Lage

2015: Berenberg Verlag; Connewitzer Verlagsbuchhandlung: Lauter Ruf nach Allianzen

2014: Verbrecher Verlag; Mairisch Verlag: Ausgezeichnet für Anarchie

2013: Wallstein; Binooki: Gefährdetes Paradies 

2012: Verlag Das Wunderhorn; BELLA triste: Kurt-Wolff-Preis 2012 für Das Wunderhorn

2011: Transit Verlag, Lilienfeld: Häuptlinge des Inhalts