Bildergalerie: Deutscher Buchpreis

Von Herkunft und Ankunft

Vor wenigen Wochen wurde Saša Stanišićs autobiografischer Roman „Herkunft“ (Luchterhand) mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet.

Vor wenigen Wochen wurde Saša Stanišićs autobiografischer Roman „Herkunft“ (Luchterhand) mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet.

© vntr.media

Die Deutsche Bank Stiftung, die den deutschen Buchpreis fördert, lud den Autor zur Lesung in die Frankfurter Firmenzentrale ein. Am 12.12. wird die Stiftung eine weitere Lesung in Berlin und am 8.1. in Düsseldorf veranstalten.

Die Deutsche Bank Stiftung, die den deutschen Buchpreis fördert, lud den Autor zur Lesung in die Frankfurter Firmenzentrale ein. Am 12.12. wird die Stiftung eine weitere Lesung in Berlin und am 8.1. in Düsseldorf veranstalten.

© vntr.media

Kristina Hasenpflug führt die Geschäfte der Deutschen Bank Stiftung. „Das ist ein ganz starkes Bedürfnis vieler Leserinnen und Leser, die Menschen hinter den Romanen kennenzulernen. Das merken wir auch immer wieder bei unseren Lesungsformaten, die jedes Mal mit rund 300 Personen sehr gut besucht sind.“

Kristina Hasenpflug führt die Geschäfte der Deutschen Bank Stiftung. „Das ist ein ganz starkes Bedürfnis vieler Leserinnen und Leser, die Menschen hinter den Romanen kennenzulernen. Das merken wir auch immer wieder bei unseren Lesungsformaten, die jedes Mal mit rund 300 Personen sehr gut besucht sind.“

© vntr.media

Neben Kultur gehören Integration und Chancengerechtigkeit zum Förderkatalog der Stiftung. Stanišićs Roman erzählt von seiner Flucht vor dem serbisch-bosnischen Krieg und seiner Ankunft 1992 in Deutschland.

Neben Kultur gehören Integration und Chancengerechtigkeit zum Förderkatalog der Stiftung. Stanišićs Roman erzählt von seiner Flucht vor dem serbisch-bosnischen Krieg und seiner Ankunft 1992 in Deutschland.

© vntr.media

Stanišić liest einige Kapitel seiner Ankunft in der deutschen Gesellschaft - da geht es um die viel zu teure Hose, die der Junge prompt beim Fußballspiel zerreißt, um die schwierige Suche des Vaters nach einem Arbeitsplatz, um den erstaunlichen Zusammenhalt der multinationalen „Tankstellenclique“.

Stanišić liest einige Kapitel seiner Ankunft in der deutschen Gesellschaft - da geht es um die viel zu teure Hose, die der Junge prompt beim Fußballspiel zerreißt, um die schwierige Suche des Vaters nach einem Arbeitsplatz, um den erstaunlichen Zusammenhalt der multinationalen „Tankstellenclique“.

© vntr.media

Stanišić hat das Talent, diese tragischen und ernsten Anekdoten in einer schelmisch-selbstironischen Weise zu erzählen ...

Stanišić hat das Talent, diese tragischen und ernsten Anekdoten in einer schelmisch-selbstironischen Weise zu erzählen ...

© vntr.media

... zur Freude des Publikums.

... zur Freude des Publikums.

© vntr.media

Das Interesse an Stanišićs Buch ist ungebrochen – sicher auch dank der vielen <a href="https://www.randomhouse.de/Buch/HERKUNFT/Sasa-Stanisic/Luchterhand-Literaturverlag/e472733.rhd">Lesungstermine</a>, die Verlag und Autor anbieten. Ab Februar hat Stanišić zusätzlich die Wiesbadener Poetikdozentur inne.

Das Interesse an Stanišićs Buch ist ungebrochen – sicher auch dank der vielen Lesungstermine, die Verlag und Autor anbieten. Ab Februar hat Stanišić zusätzlich die Wiesbadener Poetikdozentur inne.

© vntr.media

Der Roman ist seit 33 Wochen in den Bestsellercharts (derzeit auf Platz 2), auch eine Büchergilde-Ausgabe gibt es.

Der Roman ist seit 33 Wochen in den Bestsellercharts (derzeit auf Platz 2), auch eine Büchergilde-Ausgabe gibt es.

© vntr.media

Bildergalerien